SIKO Gegenaktionen München

Meldungen

Mit Honduras hat 50. Staat Vertrag zum Verbot von Atomwaffen ratifiziert

Lebenshaus-Newsletter - So, 25/10/2020 - 05:22
Gestern ist der 50. Staat dem Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) beigetreten. Dadurch sind die erforderlichen 50 Ratifizierungen vorhanden, damit der Vertrag in... Michael Schmid http://www.lebenshaus-alb.de

Israelische "Suizid-Drohnen" in Berg-Karabach

Lebenshaus-Newsletter - So, 25/10/2020 - 05:02
Aserbaidschan versucht, die armenische Enklave Berg-Karabach mit Waffengewalt zu erobern und stützt sich dabei auf israelische Waffen, insbesondere auf die... Michael Schmid http://www.lebenshaus-alb.de

NATO is a threat to the climate

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 17:56
Rapidly reducing carbon emissions impossible with rising militarism and military spending TAMARA LORINCZ (Dec 06, 2019) https://www.thechronicleherald.ca/opinion/local-perspectives/tamara-lorincz-nato-is-the-enemy-when-it-comes-to-fighting-climate-change-385022/  

2021/01/25 internationl worldwideGlobal Day of Action over Yemen (proposal)

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 17:52
Stop the War has been working with a number of organisations on a call for global protests against the war on Yemen on January 25.   We are asking anti-war and other organisations to back the call and organise protests on that day. You can read and add your organisation here:   https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSc1-ez6c7NtVQLmsL1FeiDQ03zYf15u823FvPTL6Xh4MMxGeg/viewform?gxids=7757    I will put the text below as well. Obviously please feel free to circulate the link.   Solidarity with you all.   Chris   Joint Statement: World … Continue reading →

Militär – katastrophal auch für die Umwelt

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 16:49
Lesen oder Download Tarantel#89.pdf Zeitschrift der Ökologischen Platfform bei der Partei DIE LINKE. Militär – auch katastrophal für die Umwelt

France made its first cruise missile launch since a submarine

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 16:22
France launched a cruise missile from a submarine, the French Armed Forces Department announced on Tuesday, October 20. The Suffren, a new generation of nuclear attack submarines, has “successfully carried out” this Naval Cruise Missile test fire off Biscarrosse (Landes), he said in a statement. “This success gives a new strategic capability to our Navy, it is among the best in the world”, welcomed the Minister of Armies, Florence Parly. “Until now, French submarine forces could hit submarines and surface … Continue reading →

Bombs can’t kill viruses

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 16:18
US military ‘Bombs can’t kill viruses’: Hawaii faces backlash as international war games approach As coronavirus case numbers soar, the state prepares to host Rimpac, the world’s largest international maritime military exercise Jon Letman in Hawaii Thu 13 Aug 2020 06.00 BST Last modified on Thu 13 Aug 2020 19.16 BST https://www.theguardian.com/us-news/2020/aug/12/rimpac-hawaii-coronavirus-covid-19-military-war-games  

Interview with Jon Mitchell about his new book “Poisoning the Pacific”

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 16:13
Jon Letman has been writing a lot, thank goodness! Here is his interview with Jon Mitchell about his new excellent book “Poisoning the Pacific” (Ann Wright) “POISONING THE PACIFIC” An Interview with journalist Jon Mitchell. Words: Jon Letman, Pictures: Top photo via US National Archives, Date: October 15th, 2020 https://inkstickmedia.com/poisoning-the-pacific/?fbclid=IwAR15PUNTfBQKCrOgYkkLWmFxGqA-blHviJqNBxLFt17oMRAbNbeSr9Ndk08

New US Command for NATO Naval Battle in Europe

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 15:51
by Manlio Dinucci (the manifesto,  October 20, 2020) The art of war: New US Command for NATO Naval Battle in Europe  A new NATO command was born in Norfolk  (Virginia, USA): the Norfolk Joint Force Command, called “Atlantic Command,” is a clone of  Naples Joint Force Command with headquarters in Lago Patria (Naples). Its constitution was approved by the North Atlantic Council at the  Defense Ministers level (for Italy the first Conte Government’s Minister Elisabetta Trenta ), in June 2018. Just as the NATO command in Naples … Continue reading →

DEFENCE INDUSTRY INFLUENCE IN GERMANY

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 15:32
DEFENCE INDUSTRY INFLUENCE IN GERMANYAnalysing Defence Industry Influence on the German Policy Agenda The study by Transparency International can be downloaded here: https://www.transparency.de/fileadmin/Redaktion/Publikationen/TIDS-DefenceIndustryInfluenceGermany-DIGITAL.pdf  

Einfluss der Rüstungsindustrie auf die Politik in Deutschland

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 15:29
Hier der Link zur deutschen Zusammenfassung der neuen Studie von Transparency International zum Einfluss der Rüstungsindustrie auf die Politik in Deutschland, im Internet unter https://www.transparency.de/fileadmin/Redaktion/Publikationen/TIDS-ShortPaper-AnalysingDefenceInfluence-German-DIGITAL.pdf Die vollständige Studie in englischer Sprache kann unter https://www.transparency.de/fileadmin/Redaktion/Publikationen/TIDS-DefenceIndustryInfluenceGermany-DIGITAL.pdf heruntergeladen werden.

Bremer Friedensforum: Pandemie wird für Militarisierung missbraucht

No to NATO - Sa, 24/10/2020 - 15:25
PRESSEMITTEILUNG 23.10. 2020 Warnung vor Weltraumrüstung Bremer Friedensforum: Pandemie wird für Militarisierung missbraucht Bremen. Das Bremer Friedensforum warnt vor einer neuen Runde im Rüstungswettlauf. Während viele administrative und medizinische Einrichtungen der Staaten damit befasst sind, die Corona-Pandemie zu bekämpfen und dafür riesige Steuermittel eingesetzt werden müssen, beschließt die NATO, ein eigenes Weltraumzentrum einzurichten. Dieses militärische Weltraumzentrum soll beim Luftwaffenkommando in Ramstein, nämlich auf der dort befindlichen Air Base der USA angesiedelt werden. Mit diesem Schritt der NATO soll die Rüstung … Continue reading →

BIFA-Treff ...

BIFA München - Sa, 24/10/2020 - 13:39
Video! Mit., 4. Nov. 20, 19:30 Uhr - , 21:30 Uhr

Einladung zum BIFA-Treff
am Mittwoch, 4. November 2020

Wir laden ein zum BIFA-Treff, mal wieder im Friedensbüro in der Frauenlobstr. 24Rgb (s. Kartenausschnitt),
natürlich mit den vertrauten Corona-Bedingungen.

TO vorraussichtlich wieder per Rundmail.

Lage Friedensbüro (roter Marker)
In der Regel monatliches Treffen. Wir verschicken auch Rundmails - Bei Interesse E-Mail oder Kontaktformular benutzen! Veranstalter:  Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung - BIFA Ort:  Virtuell + Friedensbüro

Olivenernte-Initiative bekräftigt Engagement für Gerechtigkeit und Frieden im Heiligen Land

Lebenshaus-Newsletter - Sa, 24/10/2020 - 06:20
Olivenbäume kennen weder religiöse noch territoriale Grenzen und tragen auch unter Besatzung Frucht. Zu Beginn der jährlichen Olivenernte lanciert der... Michael Schmid http://www.lebenshaus-alb.de

Ein militärischer "Kompetenzcluster Weltraum"

German Foreign Policy - Fr, 23/10/2020 - 23:21

Die US Air Base Ramstein

Das neue NATO Space Centre soll beim NATO Allied Air Command angesiedelt werden, das die Luftstreitkräfte des Kriegsbündnisses führt. Dieses wiederum ist auf der US Air Base Ramstein westlich von Kaiserslautern untergebracht, der größten US-Luftwaffenbasis außerhalb der Vereinigten Staaten. Über Ramstein werden US-Material- und Truppenverlegungen in die Länder des Mittleren Ostens abgewickelt; auch für den Transport von Verletzten hat die Air Base große Bedeutung: Ganz in der Nähe befindet sich mit dem Landstuhl Regional Medical Center das bedeutendste US-Militärlazarett außerhalb der Vereinigten Staaten. Ramstein ist für die CIA-Verschleppung von Terrorverdächtigen in Folterlager in den Jahren ab 2001 [1] genauso genutzt worden wie später Berichten zufolge für geheime, nach deutschem Recht illegale Lieferungen von Waffen an Aufständische in Syrien [2]. Vor allem aber befindet sich in Ramstein das Air and Space Operation Center (AOC) der U.S. Armed Forces, über das US-Drohnenangriffe in Mittelost und in Afrika gesteuert werden; dabei fungiert das AOC als Relaisstation für die Signalübertragung aus den Vereinigten Staaten in die Einsatzgebiete. Die US-Drohnenangriffe werden - vor allem, weil ihnen zahllose unschuldige Zivilisten zum Opfer fallen - international scharf kritisiert.[3]

Das NATO Space Centre

Zu den Aufgaben des NATO Space Centre gehört es zunächst, die Weltraumüberwachung der einzelnen NATO-Staaten zu koordinieren. Eine besondere Rolle spielen dabei die Satelliten der Mitgliedstaaten, die insbesondere für militärische Kommunikation, Navigation und Aufklärung unverzichtbar sind; sie müssen im Kriegsfall entsprechend gegen feindliche Angriffe abgesichert werden. Dem NATO Space Centre kommt zunächst die Aufgabe zu, etwaige Bedrohungen für Satelliten der Bündnisstaaten zu eruieren; perspektivisch könne es auch, heißt es, zu einem Kommandozentrum für Maßnahmen zur Verteidigung der Satelliten aufgerüstet werden. Darüber hinaus soll es, wie NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gestern bestätigte, dazu beitragen, die Aktivitäten der Mitgliedstaaten im Weltraum zu koordinieren.[4] Tatsächlich sind eine Reihe von Mitgliedstaaten inzwischen dabei, ihre Kapazitäten für militärische Operationen im Weltall umfassend auszuweiten. Die Trump-Administration etwa hat im Dezember 2019 die U.S. Space Force aus der Air Force ausgegliedert und zur eigenen Teilstreitkraft aufgewertet. Allein im Jahr 2021 stehen für sie 15,4 Milliarden US-Dollar bereit, davon gut 10,3 Milliarden für Forschung, Entwicklung sowie Tests neuer Technologien.[5] Die U.S. Space Force verfügt längst über Angriffswaffen zur Kriegführung im All.[6]

Das NATO Space Centre of Excellence

Ergänzend zu ihrem neuen Space Centre, das mit wenigen Mitarbeitern starten, personell aber in absehbarer Zeit aufgestockt werden soll, plant die NATO den Aufbau eines Space Centre of Excellence, das - wie alle NATO-Centres of Excellence ein "Fachzentrum bei der Entwicklung von Verfahren und Know-how" [7] - Vor- und Zuarbeiten für künftige Weltraumoperationen leisten soll. Sein Standort wird in Kürze festgelegt. Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, die Einrichtung in Kalkar am Niederrhein anzusiedeln. Dort hat nicht nur das Joint Air Power Competence Center (JAPCC) seinen Sitz, das - auf deutsche Initiative - am 1. Januar 2005 als erstes NATO-Centre of Excellence überhaupt seine Tätigkeit aufgenommen hat und sich vor allem der Analyse und der Weiterentwicklung der Kriegführung im Luft- und im Weltraum widmet.[8] In Uedem bei Kalkar hat darüber hinaus die Bundeswehr im vergangenen Monat ihre neue Zentrale für die Führung militärischer Operationen im Weltraum in Dienst gestellt. Dabei dockt das neue Air and Space Operations Centre (ASOC) an das bereits seit 2009 bestehende Weltraumlagezentrum der Bundeswehr an. Das ASOC wird als nationale Führungseinrichtung betrieben; Berlin zielt darauf ab, es perspektivisch von US-Unterstützung - etwa der Bereitstellung von Weltraumlagedaten - unabhängig zu machen, um auch im All militärisch eigenständig operationsfähig zu sein.[9]

"Kompetenzaufbau im Bereich Weltraum"

Allerdings konkurriert Kalkar zur Zeit noch mit Toulouse. Frankreich hat seine Luftwaffe am 11. September 2020 in "Luft- und Weltraumstreitkräfte" ("Armée de l'air et de l'espace") umbenannt und baut in Toulouse ein großes Weltraumkommando ("Commandement de l'espace") auf, das ab 2025 mit rund 500 Soldaten voll einsatzfähig sein soll. Paris stellt für seinen Aufbau im ersten Schritt 4,3 Milliarden Euro bereit. Berichten zufolge soll die nächste Generation französischer Militärsatelliten offensiv bewaffnet sein - zum Beispiel mit Schusswaffen und Laserkanonen.[10] Mit Blick darauf, dass Paris das NATO-Space Centre of Excellence nach Toulouse holen und dort erhebliche Kapazitäten aufbauen will, rät die vom Kanzleramt finanzierte Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), bezüglich des Fachzentrums "eine Kooperation mit Frankreich" anzustreben: "Denkbar wären zum Beispiel gemeinsame Organisationsstrukturen mit binational wechselnden Spitzendienstposten."[11] Beim "Kompetenzaufbau im Bereich Weltraum" könne es nur hilfreich sein, "internationale Kooperationen mit Verbündeten zu suchen". Darauf aufbauend könne das NATO-Space Centre of Excellence zusammen mit dem ASOC "ein Kompetenzcluster Weltraum in Deutschland bilden".

Das fünfte Operationsgebiet

Der Aufbau der NATO-Strukturen für militärische Operationen im Weltraum folgt dem Beschluss der NATO-Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfel am 3./4. Dezember 2019 in London, das All ganz offiziell zum neuen Operationsgebiet des Kriegsbündnisses zu erklären - dem fünften neben Land, Wasser, Luft und Cyber. Militärs messen ihm dabei inzwischen eine recht besondere Bedeutung zu, weil kein Krieg mehr ohne Satellitendaten geführt werden kann.

 

[1] S. dazu Hauptstützpunkt.

[2] Frederik Obermaier, Paul-Anton Krüger: Heikle Fracht aus Ramstein. sueddeutsche.de 12.09.2017.

[3] S. dazu Drohnenmorde vor Gericht.

[4] Online press conference by NATO Secretary General Jens Stoltenberg following the first day of the meetings of NATO Defence Ministers. nato.int 22.10.2020.

[5] S. dazu Kampf um deutsche High-Tech-Firmen.

[6] Joseph Trevithick: Space Force Just Received Its First New Offensive Weapon. thedrive.com 13.03.2020.

[7] Dominic Vogel: Bundeswehr und Weltraum. SWP-Aktuell Nr. 79. Berlin, Oktober 2020.

[8] S. dazu Die Ideenschmieden der NATO.

[9] S. dazu Bundeswehroperationen im Weltraum.

[10] Guerric Poncet: Espace : la France va armer ses prochains satellites militaires. lepoint.fr 26.07.2019.

[11] Dominic Vogel: Bundeswehr und Weltraum. SWP-Aktuell Nr. 79. Berlin, Oktober 2020.

Friedenscamp | Kampfdrohnen für die Bundeswehr | #14 Newsletter 2020

No to NATO - Fr, 23/10/2020 - 22:10
Friedenscamp | Kampfdrohnen für die Bundeswehr | #14 Newsletter 2020

2020/12/01 zoom webinar 12noon-1:30pm EDT | 18-19:30 CETMissile and Nuclear Insecurity in East Asia

No to NATO - Fr, 23/10/2020 - 20:45
Global Peace and Insecurity: A Seminar Series Fall 2020: Tuesdays: 12noon-1:30pm US EDT (12-13.30) | 18-19:30 CET TUESDAY, DECEMBER 1: Missile and Nuclear Insecurity in East Asia Masako Ikegami, Ph. D., Professor, School of Environment and Society, Tokyo Institute of Technology, Japan REGISTRATION TO BE POSTED SOON.    

2020/11/24 zoom webinar 12noon-1:30pm EDT | 18-19:30 CETWhat’s next for the US-India strategic partnership?

No to NATO - Fr, 23/10/2020 - 20:43
Global Peace and Insecurity: A Seminar Series Fall 2020: Tuesdays: 12noon-1:30pm US EDT (12-13.30) | 18-19:30 CET TUESDAY, NOVEMBER 24: What’s next for the US-India strategic partnership? Dr. George Perkovich: Olivier and Nomellini Chair, vice president for studies, Carnegie Endowment for International Peace, author of India’s Nuclear Bomb, co-author of Not War, Not Peace? Prof. Vipin Narang, MIT REGISTRATION TO BE POSTED SOON.  

2020/11/17 zoom webinar 12noon-1:30pm EDT | 18-19:30 CETTen years After Fukushima: The Future of Nuclear Power in Japan

No to NATO - Fr, 23/10/2020 - 20:29
Global Peace and Insecurity: A Seminar Series Fall 2020: Tuesdays: 12noon-1:30pm US EDT (12-13.30) | 18-19:30 CET TUESDAY, NOVEMBER 17, 6:00PM-7:30PM EST (Please note differnt time): Ten years After Fukushima: The Future of Nuclear Power in Japan Speaker: Jun Tateno, Ph.D., Executive Director, Nuclear and Energy-Related Information Center (NERIC), Tokyo, Japan REGISTRATION TO BE POSTED SOON.  

2020/11/10 zoom webinar 12noon-1:30pm EDT | 18-19:30 CETThe Non-Proliferation Treaty at 50: A Mid-Life Crisis?

No to NATO - Fr, 23/10/2020 - 20:26
Global Peace and Insecurity: A Seminar Series Fall 2020: Tuesdays: 12noon-1:30pm US EDT (12-13.30) | 18-19:30 CET TUESDAY, NOVEMBER 10: The Non-Proliferation Treaty at 50: A Mid-Life Crisis? Speaker: Paul Meyer, Adjunct Professor, Simon Fraser University, Vancouver, Former Canadian Ambassador for Disarmament REGISTER HERE (https://mit.zoom.us/webinar/register/WN__Hl4CHzXRbqoMYzeLUjzrw).

Seiten

Subscribe to sicherheitskonferenz.de Aggregator