SIKO Gegenaktionen München

Meldungen (Feeds)

(DD) Vorsicht in der Nachbarschaft 2.0

Linksunten Antimil - ven, 26/06/2015 - 12:10
0 1 (DD) Vorsicht in der Nachbarschaft 2.0 ...

Freital – Wie man ein Flüchtlingsheim in Sachsen verteidigt

Linksunten Antimil - ven, 26/06/2015 - 12:10
0.30 Uhr ein junger Aktivist in die Gruppe der zu ...

Freital: Hoyerswerda 2.0?

Linksunten Antimil - ven, 26/06/2015 - 08:50
0 ...

Nazis in Brno stoppen!

Linksunten Antimil - ven, 26/06/2015 - 08:50

Nicht nur gegen Russland

German Foreign Policy - ven, 26/06/2015 - 00:00
(Eigener Bericht) - Bundeswehrkreise fordern eine Ausweitung der militärischen Aktivitäten Deutschlands im Indischen Ozean. Das Weltmeer zwischen Ostafrika und Südostasien respektive Australien sei das wichtigste Meer für den aktuellen Welthandel, heißt es in einer Analyse dreier Politikwissenschaftler von der Münchener Bundeswehr-Universität. Es werde den Atlantik als zentrales Weltmeer ablösen und der "Ozean des 21. Jahrhunderts" sein. Entsprechend müsse Deutschland dort stärker aktiv werden - auch militärisch, zunächst etwa durch gemeinsame Manöver mit Anrainerstaaten. Bislang sei die Bundeswehr nur in Djibouti im Westen des Indischen Ozeans dauerhaft präsent; das sei zu wenig. Das Plädoyer, parallel zum Machtkampf gegen Russland einen weiteren Schauplatz militärischer Aktivitäten zu eröffnen, knüpft an bestehende Tätigkeiten der Bundesrepublik an, etwa an die verstärkte Aufrüstung ost- und südostasiatischer Konkurrenten der Volksrepublik China. Wie der neue Rüstungsexportbericht der Bundesregierung zeigt, der Mitte dieser Woche veröffentlicht wurde, bilden Ost- und Südostasien schon jetzt einen Schwerpunkt deutscher Aufrüstungspolitik: Unter den Top Ten der Käufer deutschen Kriegsgeräts befinden sich vier Staaten der Region - aber lediglich zwei NATO-Mitglieder.

Pages

Subscribe to sicherheitskonferenz.de  |  security-conference.de agrégateur