SIKO Gegenaktionen München

Meldungen (Feeds)

Airtec: „Drachen statt Drohnen!“

IMI Tübingen - il y a 14 heures 50 min
Am kommenden Montag den 27. Oktober werden in Frankfurt Proteste gegen die Rüstungsmesse Airtec stattfinden (16.00 bis 17.30 Uhr vor der Katharinenkirche/Hauptwache). Rednerin wird u.a. IMI-Vorstandsmitglied Claudia Haydt sein, weitere Infos gibt es hier. (jw)

War is not the answer: resist youth militarisation! A Call to Action

War Resistors International (WRI) - il y a 19 heures 6 min

From the moment we are born, children and young people all over the world are exposed to the military and military values around them. They are taught that armed force and violence can solve problems.

We call this the militarisation of youth.

In some countries, this militarisation is visible and obvious: young people (mainly, though not exclusively, young men) are forced to join the military through conscription. This might include forced recruitment, or recruitment of children.

In many more places, even where conscription has been suspended or abolished, governments, arms dealers and other war profiteers have a vested interest in indoctrinating young people to be positive about military actions, so that - now and in the future - they accept war: by taking part in it themselves, by voting for governments that undertake it, by allowing their taxes to be spent waging it. In these contexts, those with power do not conscript young peoples’ bodies, they conscript their minds and their money.

read more

Förderverein War Resisters’ International e.V.

War Resistors International (WRI) - ven, 24/10/2014 - 18:26

Die deutschen Mitgliedsorganisationen der WRI haben einen Förderverein geschaffen, um die Arbeit der WRI zu unterstützen.

Aus der Satzung:

read more

"Mr. Ubuntu" speaks out

Amazonas-Box/Frieden-etc. - ven, 24/10/2014 - 15:41

"What Western media and polititians fail to mention about Iraq and Ukraine" ... so Mark Shuttleworth, Gründer/Leiter der Ubuntu-Distribution.

-->

Was hat Australien mit der Ukraine gemeinsam?

Amazonas-Box/Frieden-etc. - ven, 24/10/2014 - 14:40

... die Regierungen wechseln mit CIA-Unterstützung, oder so

Infos (nach langem wieder mal) via www.greenleft.org.au/node/57577
aus Anlaß des Tods von Gough Whitlam

hier erst mal Anlaß für eine 20 Jahre alte Aufnahme (kein Trost für die traurige Geschichte, aber für mich sehens/hörenswert)

Bei GreenleftWeekly gibt es mehr dazu
Washington's role in the fascist putsch against an elected government in Ukraine will surprise only those who watch the news and ignore the historical record. Since 1945, dozens of governments, many of them democracies, have met a similar fate, usually with bloodshed. ...

bzw. gleich bei John Pilger

-->

WarResisters' International stellt ein

War Resistors International (WRI) - ven, 24/10/2014 - 12:17

Die Bewerbungsfrist hat begonnen für die Stellen als Mitarbeiter/in für das Gewaltfreiheitsprogramm und das Programm gegen die Militarisierung der Jugendlichen.

read more

Warum ist Widerstand gegen den Krieg ein zentraler und wichtiger Teil eines Queer-Kampfes?

War Resistors International (WRI) - ven, 24/10/2014 - 12:13

Artikel in The Broken Rifle No 93, August 2012 als Teil der Ausgabe über Queer- und Antimilitarismusthemen

Miles Rutendo Tanhira

read more

Nationalistische Aufwallungen

German Foreign Policy - ven, 24/10/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Extremer Nationalismus prägt den zu Ende gehenden Wahlkampf in der prowestlich gewendeten Ukraine. Umfragen sehen vor der Parlamentswahl am Sonntag die Partei eines Politikers auf Platz zwei, der mit Videos von Menschenrechtsverletzungen an angeblichen prorussischen Separatisten für sich wirbt. Weitere Parteien haben Milizionäre in ihre Strukturen aufgenommen, um den nationalistischen Aufwallungen im Bürgerkrieg Rechnung zu tragen; der Führer des faschistischen Bataillons Asow etwa gehört einem "Militärrat" der Partei von Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk an. Kämpfer des Bataillons haben sich letzte Woche an heftigen Angriffen auf das ukrainische Parlament beteiligt. Begleitet wird der Wahlkampf von Vorwürfen, denen zufolge die Kiewer Truppen in Donezk und Umgebung international geächtete Streumunition eingesetzt haben. Für die Zeit nach der Wahl werden, unabhängig vom Wahlsieger, neue Sozialkürzungen erwartet, um die benötigten Erdgaslieferungen aus Russland bezahlen zu können. Berlin und die EU, in deren Hegemonialsphäre die Ukraine dieses Jahr übergelaufen ist, verweigern Kiew umfangreichere materielle Unterstützung. Jenseits all dieser Fragen hat der einstige polnische Außenminister Radoslaw Sikorski eingeräumt, schwere Anschuldigungen gegen den russischen Präsidenten frei erfunden zu haben. Deutsche Medien hatten breit über die Anschuldigungen berichtet.

Prozesse wieder möglich

German Foreign Policy - ven, 24/10/2014 - 00:00
Italienische NS-Opfer dürfen von der Bundesrepublik Deutschland Entschädigung für NS-Verbrechen fordern. Das geht, wie der Hamburger AK-Distomo berichtet, aus einem Urteil des italienischen Verfassungsgerichts hervor.

G7, Frieden, usw.

Amazonas-Box/Frieden-etc. - jeu, 23/10/2014 - 20:49

Da hab ich gerade mit zweierlei Bündniswelten zu tun, und entdecke eine bemerkenswerte "Symmetrie" -

Bekämpft die Politik der G7:
  • Weg mit den Freihandelsabkommen TTIP, TISA und CETA – die Welt ist keine Ware
  • Gegen Militarisierung und Krieg – Schluss mit den Kriegen der NATO-Staaten
  • Grenzen auf für alle Menschen – Solidarität mit den Migrant*innen und Flüchtenden
  • Stoppt die Ausbeutung von Mensch und Natur – Entzieht die natürlichen Lebensgrundlagen der Profitwirtschaft
  • Gegen den sozialen Kahlschlag – Die Konzerne sollen ihre Krise selbst bezahlen
  • Stop watching us – Gegen Überwachungsstaat und den Abbau demokratischer Rechte
... Anlässe zu Kritik und Widerstand ...:
  • Da ist die Forderung führender Politiker_innen, Deutschland müsse sich weltweit stärker einbringen, und zwar mit Waffengewalt.
  • Da ist das Missverhältnis zwischen finanziellen Mitteln für Rüstung und Krieg einerseits und Geldern für gewaltfreie Konfliktlösungen andererseits.
  • Da ist der Umgang mit Flüchtlingen (die auch vor deutschen Waffen fliehen)
  • Da ist das geplante Freihandelsabkommen TTIP, das weitgehend geheim verhandelt wird und – so die Befürchtung – mehr dem Schutz von Investoren dient als dem Wohl der Menschen.
  • Da ist die wachsende Ungleichheit zwischen Arm und Reich, und zwar weltweit und auch in unserem eigenen Land.
  • Da ist die allgegenwärtige Überwachung, das Ausspionieren von Daten durch die Geheimdienste und der Abbau von Grundrechten, wie auch Edward Snowden gezeigt hat.

Passt doch! :-)

-->

cheap hats then you will know it can be difficult to keep up with the current trends. Therefore it makes sense to buy your stock at the lowest possible price so that if you get stuck with stock that is out of date

IMI Tübingen - jeu, 23/10/2014 - 16:36
Wholesale Hats – Where To Get The Cheapest Hats Hat fashion changes constantly. If you are selling hats retail, then you will know it can be difficult to keep up with the current trends. Therefore it makes sense to buy (…)

Read the rest of this entry »

2014 new snapbackYou can also use a hat rack to create a baseball cap rack. You can place the caps that you wear regularly on the hat rack. Ensure that the bills face downward. You can make sure that it covers each and every peg of the rack

IMI Tübingen - jeu, 23/10/2014 - 16:35
Baseball Cap Rack For the Sport Enthusiasts! The baseball caps that are worn by the fans as well as the professional baseball players have created an industry of their own. Many people love to collect the baseball caps from events, (…)

Read the rest of this entry »

Erklärung der WRI zum Massaker in Bejing: Rohe Gewalt wird niemals siegen

War Resistors International (WRI) - jeu, 23/10/2014 - 13:51

Artikel im Zerbrochenen Gewehr Nr. 13, Juni/Juli 1989

Die Internationale der Kriegsgegner-/innen ist entsetzt über das Massaker an unbewaffneten chinesischen Personen auf dem Tienanmen-Platz und verurteilt es aufs Schärfste. Nur ein Führungspersonal ohne Unterstützung und Vertrauen des Volkes kann Soldaten befehlen, „mit jedweden Mitteln“ gewaltfreie Demonstrationen für demokratische Rechte und Freiheiten zu unterdrücken.

read more

Leitartikel

War Resistors International (WRI) - jeu, 23/10/2014 - 13:38

2. Oktober 2014

read more

Wegen Vergewaltigung entlassener Soldat nicht fahnenflüchtig

Bundeswehr-Monitoring - jeu, 23/10/2014 - 10:38
Der von der "Division Schnelle Kräfte" (DSK) vermisste Zeitsoldat, der sich mutmaßlich prorussischen Separatisten in der Ukraine angeschlossen haben soll, ist bereits seit dem 18. September kein Soldat der Bundeswehr mehr. Dies berichtet NDR.de am 22. Oktober 2014. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hätten ergeben, dass der Soldat Mitte September wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt und anschließend von der Bundeswehr aus dem Dienst entfernt wurde. [mehr...]

Das "Deutschtum" als Brücke

German Foreign Policy - jeu, 23/10/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Bei den Präsidentenwahlen in Rumänien am 2. November steht ein eng mit Berlin kooperierender Angehöriger der deutschsprachigen Minderheit vor dem Einzug in die Stichwahl. Klaus Johannis, seit dem Jahr 2000 Bürgermeister von Sibiu ("Hermannstadt"), kann Umfragen zufolge im ersten Wahlgang auf 28 Prozent hoffen; damit wäre er in der Stichwahl der Gegenkandidat zum sozialdemokratischen Amtsinhaber Victor Ponta (42 Prozent). Johannis war lange Zeit Vorsitzender der "Deutschtums"-Organisation "Demokratisches Forum der Deutschen in Rumänien", das eng in die Netzwerke der deutschen Ethno-Politik eingebunden ist. Sein Ansehen als Bürgermeister von Sibiu beruht zu einem erheblichen Teil darauf, dass es ihm gelungen ist, sowohl Fördermittel der Berliner "Deutschtums"-Politik als auch Investitionen aus der Bundesrepublik einzuwerben; auf diesen Erfolgen baut seine nationale Polit-Karriere auf. Deutsche Politiker erklären den Aufstieg eines Angehörigen der von Berlin finanziell abhängigen deutschsprachigen Minderheit an die Spitze des rumänischen Staates zum "Beispiel" für weitere Staaten Ost- und Südosteuropas. Tatsächlich könnte Berlin im Falle seiner Präsidentschaft seinen Einfluss in Rumänien stärken - auch auf Kosten Washingtons.

Nationaler Satellit der deutschen Militärwirtschaft

Bundeswehr-Monitoring - mer, 22/10/2014 - 13:38
bmvg.de berichtet, dass das Wirtschafts- und das Verteidigungsministerium am 21. Oktober 2014 eine "Ressortvereinbarung über die weitere Zusammenarbeit bei der Heinrich Hertz-Satellitenmission" unterzeichnet haben. Der Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft und Energie, Machnig, habe geäußert, das "gemeinsame Satellitenkommunikations-Projekt" sei "sichtbarer Ausdruck der hohen strategischen Bedeutung, die die Bundesregierung der Raumfahrt sowohl in technologiepolitischer als auch operativer Hinsicht" beimesse. [mehr...]

Bundeswehr hat im vierten Quartal 2014 über 1000 Werbetermine

Bundeswehr-Monitoring - mer, 22/10/2014 - 11:18
Mit Planungsstand vom September hat die Bundeswehr im vierten Quartal 2014 insgesamt 1.010 öffentliche Auftritts­termine. Der am 21. Oktober als Bundestagsdrucksache veröffentlichten Antwort der Bundesregierung zufolge stehen 272 Auftritte von Musik­korps, 64 Zeremonien wie Gelöbnisse und Trauerfeiern sowie 134 Messe- und Ausstellungs­beteiligungen fest, darunter in 14 Fällen mit einem Infotruck bzw. Infomobil der "Karriere­beratung". Außerdem sei ein Auftritt des "Karriere­treffs" der Bundes­wehr" geplant. [mehr...]

Pages

Subscribe to sicherheitskonferenz.de  |  security-conference.de agrégateur