SIKO Gegenaktionen München

Meldungen (Feeds)

Infarkt-Wahlkampf

Rationalgalerie - Do, 09/02/2017 - 01:00
Messias gegen Raute : Das können die Deutschen nicht mehr lange ertragen: Das unerträglich erregende Kopf-an-Kopf-Rennen zweier Kanzlerkandidaten, die beide als unschädliche Schlafmittel gelten: Schulz gegen Merkel. Die geradezu extremen Unterschiede der beiden: Schulz hat eine Glatze, Merkel hat Haare, Schulz ist für die...

Krieg flammt auf - der Schmock des Monats

Rationalgalerie - Do, 09/02/2017 - 01:00
TAGESSCHAU will nicht löschen : Wenn irgendwo irgendwas „aufflammt“, dann hat irgendwer irgendwie gezündelt. In einer Nachricht ist deshalb das „Flammen“ nur dann interessant, wenn der Brandstifter genannt wird. Sonst gerät die Nachricht zur puren Illustration. Leider verkommt die TAGESSCHAU immer dann, wenn sie „den...

Tote Erinnerung

German Foreign Policy - Do, 09/02/2017 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die erste dauerhafte Stationierung deutscher Truppen auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion seit dem Zweiten Weltkrieg ist in dieser Woche mit einer feierlichen Begrüßungszeremonie im Beisein der deutschen Verteidigungsministerin offiziell gestartet worden. Schauplatz ist mit Litauen das Land, in dem die deutschen Besatzer ab Ende Juni 1941 gemeinsam mit ihren litauischen Kollaborateuren die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung, wie Historiker berichten, "rascher, radikaler und vollständiger betrieben" als anderswo im okkupierten Europa. Bereits Ende November 1941 waren dort laut Angaben des zuständigen SS-Befehlshabers 137.346 Jüdinnen und Juden ermordet worden. Insgesamt brachten Besatzer und Helfershelfer beinahe 95 Prozent der litauischen Juden ums Leben - mehr als in jedem anderen von den Deutschen eroberten Land. Galt es nach dem Zweiten Weltkrieg lange Zeit als schwer vorstellbar, dass deutsche Militärs dort, wo die Wehrmacht ihren Vernichtungskrieg geführt hatte, erneut in Stellung gebracht werden könnten, so ist dieses Tabu in den 1990er Jahren zunächst im zerfallenden Jugoslawien gebrochen worden. Jetzt wird es im erbitterten NATO-Machtkampf gegen Moskau auch für einst sowjetisches Territorium ausgelöscht.

Stadteilwoche-Neuhausen-Nymphenburg-2017

BIFA München - Mi, 08/02/2017 - 12:52
Sam., 24. Jun. 17 Uhr &nbsp - Don., 29. Jun. 17 Uhr &nbsp

Die BIFA ist diesmal wieder beteiligt - samt "FI Neuhausen-Nymphenburg-Revival"

Es wird im Hirschgarten im Rahmen des Gesamtkonzepts unseren Pavillon mit Ausstellung geben .. mehr kommt allmählich auf dieser Seite.

Veranstalter:  Kulturreferat München Ort:  Hirschgarten

Griff nach der Bombe

German Foreign Policy - Mi, 08/02/2017 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die graue Eminenz der polnischen Regierung, Jarosław Kaczyński, greift Forderungen des deutschen Establishments nach eigenen Kernwaffen auf. Er würde eine "Atom-Supermacht Europa begrüßen", sagte Kaczyński einer führenden deutschen Tageszeitung. Erst in der vergangenen Woche hat das als regierungskritisch und linksliberal geltende Magazin "Panorama" des Norddeutschen Rundfunks (ARD) eine "offene Debatte" über eine "deutsche Atombombe" angemahnt. Zur Begründung hieß es, "kein Staat" könne derzeit "sicher" sein, dass die USA unter ihrem Präsidenten Donald Trump "bedingungslos andere NATO-Verbündete verteidigen". Um Russland in dieser Situation durch "Abschreckung" von einem Angriff auf Mitglieder der Militärallianz abzuhalten, brauche es Nuklearwaffen in nationaler Verfügungsgewalt, erklärten die Sendungsmacher. Zahlreiche Experten aus Politik, Medien und Think Tanks haben sich ähnlich geäußert. Unterschiedliche Auffassungen bestehen lediglich hinsichtlich der Frage, ob das atomare Kriegspotential den militärischen Gremien der EU oder der Bundesregierung unterstehen soll.

Clinton ist selbst schuldig an ihrer Niederlage

Indymedia antimil - Di, 07/02/2017 - 09:46
von: anonym am: 07.02.2017 - 09:46

Clinton ist selbst schuldig an ihrer Niederlage

Zwei Partner entzweien

German Foreign Policy - Di, 07/02/2017 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die von Berlin mitgetragene NATO-Strategie zur Entzweiung von Belarus und Russland trägt zum ersten Mal offen erkennbare Früchte. Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat jüngst belarussische Pläne kritisiert, mit EU-Geldern Flüchtlingslager zu bauen. Hintergrund ist, dass die einseitige Kooperation der belarussischen Regierung mit der EU bei der Abwehr von Geflüchteten der seit über 20 Jahren gepflegten engen Zusammenarbeit im Rahmen der Belarussisch-Russischen Union zuwiderläuft. Die Verstimmungen kommen der Bundesregierung gelegen, da sie - wie auch die US-Regierung unter Barack Obama - seit geraumer Zeit darauf setzt, einen Keil zwischen Moskau und Minsk zu treiben, um Russland zu schwächen. Zwischen den beiden Gründungsmitgliedern der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) sind in den vergangenen Jahren ohnehin erhebliche Spannungen aufgekommen; so lehnt der belarussische Staatspräsident Alexander Lukaschenko die russische Ukraine-Politik ab und verweigert Moskau den Bau einer russischen Luftwaffenbasis auf belarussischem Staatsgebiet.

USA will Krim zurück

Rationalgalerie - Mo, 06/02/2017 - 01:00
Neuer Vorstandsvorsitzender, altes Geschäftsmodell : Die Krim, das weiß doch fast jeder, ist altes amerikanisches Gebiet. Deshalb hat die neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, auch klar gemacht, dass die Sanktionen gegen Moskau bis zur Rückgabe der „annektierten“ Halbinsel Krim bestehen bleiben werden....

TAGESSCHAU-Redaktion verhaftet? - der Schmock des Monats

Rationalgalerie - Mo, 06/02/2017 - 01:00
Schon der Versuch einer Unterschlagung ist strafbar : Wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft“, referiert der § 246 des Strafgesetzbuches und fährt fort: „Ist die Sache dem Täter anvertraut, so ist die...

Auf- und absteigende Mächte

German Foreign Policy - Mo, 06/02/2017 - 00:00
(Eigener Bericht) - Eskalierender Streit um den möglichen künftigen Botschafter Washingtons bei der EU hat den Antrittsbesuch von Außenminister Sigmar Gabriel vergangene Woche in Washington begleitet. Ted Malloch, der Anwärter auf den Posten in Brüssel, schließt den Kollaps des Euro in den kommenden 18 Monaten nicht aus; er hält darüber hinaus einen Rückbau oder gar das Zusammenbrechen der EU für denkbar. Zudem hat er angekündigt, Washington werde verstärkt nicht mehr mit Brüssel, sondern mit den EU-Staaten einzeln verhandeln; das könnte die bestehenden Risse in der EU vertiefen. Berlin setzt daher alles daran, Mallochs Ernennung zu verhindern. Mehrere Fraktionsvorsitzende aus dem Europaparlament fordern, seine Akkreditierung zu verweigern - ein bislang kaum vorstellbarer Affront. Zugleich sucht Berlin sich im eskalierenden transatlantischen Machtkampf als ebenbürtiges Korrektiv zu Washington unter Trump in Stellung zu bringen; Außenminister Gabriel hat sich letzte Woche in einem beispiellosen Auftritt in Washington als Lehrmeister in Sachen Demokratie und Menschenrechte inszeniert. Manche im deutschen Establishment rechnen mit einem globalen Aufstieg der EU und dem parallelen Abstieg der USA.

Menschenfeindlich, so oder so ..

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Fr, 03/02/2017 - 23:03

muß mich mal selbst zitieren, von da:

Das Trommelfeuer der Medien zu Trump und die Eiertänze der Bundesregierung haben einen vertrauten Zweck - verunsicherte Bürger sollen sich hinter "ihre" ach so rationale Bundesregierung scharen und dankbar jegliche Kritik einstellen - "wir sind die Guten". Die berechtigte Abscheu gegenüber Trumps Menschenfeindlichkeit darf nicht darüber hinwegtäuschen - Europas regierende "Eliten" sind vordergründig etwas zivilisierter, aber in der praktischen Politik und Interessenvertretung nicht weniger menschenverachtend!

Also .. es ist wichtig, dass die Demos groß werden!

Interview mit Bernward Meins

Indymedia antimil - Fr, 03/02/2017 - 21:18
von: anonym am: 03.02.2017 - 21:18

Interview mit Bernward Meins, Vorsitzender der Germanischen Treuhand zum Stand der Abwicklung von Brd-Staat und Brd-Vermögen

Interview mit Bernward Meins

Indymedia antimil - Fr, 03/02/2017 - 21:18
von: anonym am: 03.02.2017 - 21:18

Interview mit Bernward Meins, Vorsitzender der Germanischen Treuhand zum Stand der Abwicklung von Brd-Staat und Brd-Vermögen

why did you kill my family?

BIFA München - Fr, 03/02/2017 - 15:51

Nicht vergessen - die Bundesregierung ist Komplize! - Bild via Libertarian Institute

___
... wird weiter aktualisiert: Linkliste "Drohnen"

Eliteeinheiten auflösen!

IMI Tübingen - Fr, 03/02/2017 - 13:04
In der Staufer-Kaserne in Pfullendorf waren Rekruten über einen längeren Zeitraum im „Ausbildungszentrum Spezielle Operationen“ erniedrigenden Initiationsriten und sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Die Debatte über mögliche Konsequenzen aus diesen Vorfällen dauert an. Diskutiert wird über bessere Dienstaufsicht und Vorträge zu „sexueller (…)

Read the rest of this entry »

IMI lädt ein: NATO-Ost – Aufmarsch und Protest

IMI Tübingen - Fr, 03/02/2017 - 11:15
Auf dem Warschauer NATO-Gipfel im Juli 2016 wurde u.a. die Verlegung von vier NATO-Bataillonen à 1.000 Soldaten in vier Länder Osteuropas beschlossen. So stationiert Deutschland etwa 500 Kräfte in Litauen. Zusätzlich haben die USA begonnen, mit umfangreicher logistischer Unterstützung der (…)

Read the rest of this entry »

Die Ukraine kann Obama und seine Leute auf Spitzenpositionen in der Regierung berufen

Indymedia antimil - Fr, 03/02/2017 - 11:13
von: Andreas Holz am: 03.02.2017 - 11:13

Die Ukraine kann Obama und seine Leute auf Spitzenpositionen in der Regierung berufen

Siemens-Hauptversammlung - kritischer Aktionär!

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Fr, 03/02/2017 - 10:44

Bericht beim Devianzen-Blog:
http://www.devianzen.de/2017/02/02/siemens-hv2017/
siemens-chef: „wer etwas zu verbergen hat, der sollte besser zuhause bleiben.“ – oder: vom „kampf gegen die dunklen mächte“

Nachlesen erlaubt ...

Draussen gleichzeitig:
"Während der Jahreshauptversammlung von Siemens protestierten AktivistInnen von Robin Wood am 01.02.2017 an der Olympiahalle:
http://blog.eichhoernchen.fr/post/Siemens-schert-sich-nicht-um-Menschenr...

mehr Hintergründe:
http://hondurasdelegation.blogspot.de/2017/02/gemeinsame-pressemitteilun...

Erdogans Gefangene sind auch die Gefangenen Merkels

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Fr, 03/02/2017 - 10:36

Klare Stellungnahme von Sevim Dagdelen (Artikel für die jungeWelt).

Merkels Willfährigkeit gegenüber Erdogan ist eiskaltes Kalkül und rücksichtslose Interessenvertretung, auch wenn darüber Demokraten und Kurden zugrunde gehen. ... Es wäre falsch, diese Interessen auf den Deal gegen die Flüchtlinge zu reduzieren. Vielmehr soll die Türkei für deutsche Unternehmen ein Profitparadies bleiben. Der exorbitante deutsche Kapitalexport trug wesentlich mit zur Stützung des Systems Erdogan bei. Zudem ist das Land Deutschlands unsinkbarer Flugzeugträger und wird das nach Merkels Besuch auch bleiben. Denn bei allen Unstimmigkeiten wurde die enge Zusammenarbeit in der NATO beschworen. Gern kam man Erdogan auch mit einer Intensivierung der konkreten sicherheitspolitischen Zusammenarbeit entgegen. Parallel zu Merkels Besuch führten – wie der Zufall es will – deutsche Beamte genau darüber Gespräche in Ankara. Es bedarf keiner großen Phantasie, um zu wissen, wohin die Kooperation auf diesem Gebiet mit einer diktatorisch regierten Türkei führen wird. Das ist ein klares Signal Merkels, dass man das Erdogan-Netzwerk in Deutschland, das Kritiker bedroht und ausspioniert, keinesfalls zu zerschlagen gedenkt. Im Gegenteil ist man bereit, ihm von Fall zu Fall zur Hand zu gehen. ... Erdogans Gefangene sind auch die Gefangenen Merkels

Sevim Dagdelen spricht am 18.2. bei der Demo gegen die NATO-"Sicherheits"konferenz

Seiten

Subscribe to sicherheitskonferenz.de  |  security-conference.de Aggregator