SIKO Gegenaktionen München

Aktionsbündnis

Exit-Kontroversen, korr.

Afghanistan - Debatte: Bitte genauer hinsehen!

Im Aktionsbündnis gibt es Verwunderung, warum man sich bei "Wege aus der Sackgasse" (Freitag 5.2., "Friedenskonferenz - Diskussionsrunde", DGB-Haus 19:30 Uhr) ausgerechnet Sorgen um die NATO macht, bzw. Gedanken über die Luftunterstützung der USA, festzumachen an der Einladung des umstrittenen Referenten.

-> Hier die Stellungnahme als PDF (410k)

Achtung, Link-Korrektur:


Kundgebung und Demonstration Samstag 6.2.

13 Uhr Marienplatz - Kundgebung

(siehe auch Pressemitteilung 5.6.) wer die fehlenden Redetexte vermißt - bitte selbst bei den Sprecher_innen beschweren ;-)
Sparpaket
Punk aus Oberbayern
Walter Listl
für das "Aktionsbündnis", u.a.

Quartiere - Schlafplätze - Pennplatzbörse

Auch 2010 möchten wir den anreisenden Aktivisten Quartiere anbieten, vor allem vom Samstag 6.2 auf Sonntag, 7.2.2009.

Wir sind deshalb an privaten Angeboten interessiert (auch geeignete Gruppenquartiere)

(Quartieranfragen an die gleiche Adresse, klar)

Wir erhoffen alle Art von Privatquartieren - vom Platz für den Schlafsack bis zum Bett. Wir planen Anlaufpunkte der "Pennplatzbörse" am Marienplatz, nach Bedarf. Neue Plätze bitte per Email (pennplatz@sicherheitskonferenz.de) und evtl. Tel. (vorbei)


Demoroute am Samstag

Die Route am Samstag, 6. Februar 2010:

aktualisiert

Zum Beginn die Kundgebung auf dem Marienplatz.

Anschließend führt der Demonstrationszug vom Marienplatz über Viktualienmarkt, Rosental, Sendlinger Strasse Oberanger, Sendlinger-Tor-Platz, Sonnenstraße, Landwehrstraße, Goethestraße, Bayerstraße, Karlsplatz/Stachus, Lenbachplatz, Maximiliansplatz, Brienner Straße zum Odeonsplatz (Wegen zahlreicher Verzögerungen vorgezogener Schluß am Stachus).


Kundgebung und Demonstration

Zeit: 
06.02.2010 - 13:00

Samstag, 6. Februar, 13 Uhr, Marienplatz

Internationale Protestkundgebung mit anschließender Großdemonstration

zum Tagungsort der Kriegsstrategen (angemeldete Demonstrationsroute)
Sprecher und Sprecherinnen.

außerdem:
18 Uhr Altes Rathaus: Internationale Friedenskonferenz


Antimilitaristisches Platzkonzert und mehr

Zeit: 
05.02.2010 - 18:00

Freitag, 5. Februar, 18 Uhr, Marienplatz - Beginn doch nicht> vorverlegt!

Kundgebung –
Nicht in unseren Namen –
und Mach mit Antikriegs-Orchester

siehe auch ...

Antimilitaristisches Platzkonzert gegen den städtischen Empfang mit allem, was laut ist: Vom Topfdeckel bis zur Posaune, von der Tröte bis zur Flöte.


SIKO: Kriegspropaganda - Forum

Claus Schreer

Presseerklärung zur NATO-Sicherheitskonferenz 2010

Die SIKO ein Kriegspropaganda - Forum



Auch wenn Tagungsleiter Wolfgang Ischinger gebetsmühlenartig erklärt, im Bayer. Hof gehe es ausschließlich darum „wie der Frieden auf der Welt gesichert werden kann“ – die bevorstehende "Münchner Sicherheitskonferenz“ wird zum Propagandaforum für den Nato-Krieg in Afghanistan werden. Der Oberbefehlshaber der US-Truppen in Afghanistan McChrystal, NATO-Generalsekretär Rasmussen, US-Sicherheitsberater General Jones, Militärminister Guttenberg und der Präsident der NATO-Marionettenregierung Karsai werden die medienwirksame Veranstaltung dafür nutzen, um der Öffentlichkeit die NATO-Truppenaufstockungen und die Fortsetzung des Krieges als „neue Afghanistan Strategie“ zu verkaufen.

Ischinger selbst gehört zu den Kriegstrommlern.


Pressemitteilung 25.1.2010

Pressemitteilung


Tausende KriegsgegnerInnen werden am 5. und 6. Februar gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz in München und gegen die NATO-Kriegspolitik demonstrieren.



90 Organisationen aus München und anderen Städten der Bundesrepublik unterstützen inzwischen den Aufruf zu den Protesten und mobilisieren für die Großdemonstration gegen die NATO-Kriegselite am Samstag, 6. Februar. Auch der Vorstand der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di - München ruft seine Mitglieder dazu auf, sich mit einem eigenen Gewerkschaftsblock an der Großdemonstration zu beteiligen.

Unsere zentrale Forderung heißt: Schluss mit dem Krieg - NATO-und Bundeswehrtruppen raus aus Afghanistan! Das Aktionsbündnis ruft zu Massenprotesten gegen die von der Bundesregierung beabsichtigte Truppen-Aufstockung auf,


Kriegstrommler Ischinger

Kriegstrommler Ischinger

In einem Offenen Brief hat das „Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz“ scharfe Kritik an den Forderungen Wolfgang Ischingers nach einer weiteren Verstärkung der Bundeswehrtruppen in Afghanistan geübt. Damit stelle sich der Chef der „Münchner Sicherheitskonferenz“ an die Spitze der Kriegstrommler unseres Landes.

Mehr Truppen heißt jedoch mehr Krieg mit weiteren Tausenden Toten und Verletzten.

Update: Bei der Kasseler AG Friedensforschung steht auch Ischingers Antwort ...


Offener Brief


Anti-Siko-Zeitung 2010

Die Siko-Zeitung ist da!

zum vorab Angucken der Download als 4 einzelne Seiten!
Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010


Pages

Subscribe to RSS - Aktionsbündnis