SIKO Gegenaktionen München

2008

WEF: Die Blutspur des Kapitals

Bern 2008 gg. WEFDas "World Economic Forum" (Davos) war von Anfang an auch ein Kristallisationskern für Globalisierungskritik und immer auch von München aus ein Bezugspunkt.

Aktuell: "bloodywef.ch" (?) - Schweizer Bündnis demonstriert in Bern am 19.1.2008 gegen das WEF von Davos.


Global Day of Action 2008

WSF 2008

Der Aktionstag des Weltsozialforums -

WSF2008 - Global Day of Action

fällt in die Zeit der SIKO-Mobilisierung und wird in München zum Bestandteil.

Sozialforum MünchenDas "Sozialforum München" hat ein Flugblatt zusammengestellt (4S 144k PDF) in dem Veranstaltungen zu dem Anlaß vom 21. bis 27. Januar 2008 aufgeführt werden.

"Eine andere Welt ist möglich"


Das Weltsozialforum entstand als eine Gegenveranstaltung zu den Gipfeln der Welthandelsorganisation (WTO), dem Davoser Weltwirtschaftsforum und den jährlichen Weltwirtschaftsgipfeln der Regierungschefs der G8–Staaten. Die erste Veranstaltung des Weltsozialforums fand 2001 in Porto Alegre (Brasilien) statt. Unter dem Motto „Eine andere Welt ist möglich“ kritisieren viele Gruppen und Bewegungen der Zivilgesellschaft die neoliberale Globalisierung und suchen nach Alternativen.
Das Weltsozialforum ist ein offener Treffpunkt und Netzwerk für die demokratische Debatte

von Ideen, Formulierung von Anträgen, den offenen Austausch von Erfahrungen und das Initiieren von wirkungsvollen Aktivitäten. Ziel ist es, eine Gesellschaft aufzubauen, die auf solidarischen Verhältnissen zwischen den Menschen und Völkern, und auf einem pfleglichen Umgang mit der Umwelt basiert.
In diesem Sinn bietet das Weltsozialforum den Raum für einen ständigen Prozess des Suchens und des Aufbauens von Alternativen. Alle Versammlungen und Konferenzen, die als Teil dieses Prozesses abgehalten werden, haben eine internationale Dimension.
Das Weltsozialforum ist ein vielfältiger, breit gefächerter, nicht-staatlicher, nicht-konfessioneller, und nicht-parteiischer Zusammenhang, der auf dezentralisierte Art und Weise die Organisationen und Bewegungen verknüpft, die durch konkrete Aktionen von der lokalen bis zur internationalen Ebene daran mitwirken, eine andere Gesellschaft aufzubauen.
Als ein Zusammenhang von Wechselbeziehungen stärkt das Weltsozialforum nationale und internationale Verbindungen zwischen Organisationen und Bewegungen der Gesellschaft und schafft neue.

In den Jahren von 2001 – 2007 gab es jeweils ein zentrales Weltsozialforum. 2008 hat das Weltsozialforum ein neues Gesicht, es gibt keine zentrale Veranstaltung, sondern es finden weltweit Veranstaltungen in einer Aktionswoche vom 21. bis 26. Januar 2008, statt.

Das Sozialforum München nimmt mit verschiedenen Beiträgen an dieser Aktionswoche teil. Sie sind herzlich dazu eingeladen!
Sozialforum München
“Eine andere Welt ist möglich
München sozial und solidarisch”
www.m-sf.de mailto:info@m-sf.de


JUBELDEMO

Zeit: 
08.02.2008 - 13:30

"Demo der etwas anderen Art"

13:30h Stachus Auftakt
14:00h Beginn der Demo

Sarkastischer Freuden-Umzug mit kapitalistischem Weißen Block
für mehr Krieg, Ausbeutung und totale Überwachung

Flyer PDF 248k, 2x A5


FLÜCHTLINGSSOLIPARTY

Zeit: 
07.02.2008 - 19:30

HiergebliebenFlüchtlingsSOLIparty

- der SDAJ
- Motto Hiergeblieben
- 4 Bands!

im Feierwerk, 7€


Unerklärter Weltkrieg

Zeit: 
07.02.2008 - 19:30

Veranstaltung mit Bahman Nirumand:

Akteure in Nahost

Donnerstag im EineWeltHaus - 3.-€/2.-€

Flyer 31.1./7.2.


Zeitung und Flugblatt

Die aktuellen Materialien:

  1. Plakate DIN A2 (vierfarbig) - Motiv siehe hier rechts oben!
  2. Postkartenflyer (vierfarbig; Vorderseite wie Plakat, Rückseitentext "Wir stellen uns quer"
  3. Zeitungsflugblatt, 4 Seiten, Junge-Welt-Format

München: u.a. im EineWeltHaus.

Auswärtigen Gruppen schicken wir gegen Kostenerstattung Mobilisierungsmaterial zu, pro Paket 15.- €. (z.B. 100 Plakate, bis zu 300 Zeitungen und bis zu 500 Postkarten)
Bestellungen: Fax 089/168 94 15 oder Mail (s.u.)

Siko 2008 KopfDie traditionelle Zeitung im zweifarbigen Rotationsdruck (PDF 1.6Mb) ging in Druck (Auflage 30000!), Bestellungen willkommen.

Gleichzeitig liegt das Aufruf-Flugblatt in neuem Layout (PDF 540k) mit Unterstützergruppen1 vor, für überregionale Verteilung am besten dezentral Ausdrucken!

Alle Vorlagen zusammen sind auch unter "Herunterladen" zu finden.

Hier folgt der Stadtplanausschnitt zur Orientierung bei Demo+Kundgebungen, aus unsrer Zeitung (s. auch Satellitenbild aus dem Web hier links auf der Seite).


Wenig "offizielles"

Auf der "offiziellen" Webseite des Veranstalters der "Siko" (securityconference.de) ist bisher wenig zum Programm zu lesen.

Im Vorjahr fiel bereits auf, daß eine im Dezember angekündigte Pressekonferenz relativ kurzfristig abgesagt wurde. Es macht den Eindruck, Teltschik und Co. wollen sich von ihren Gegnern nicht in die Karten schauen lassen.

Update 3.2.2008: Zwar wurde inzwischen die "Gästeliste" zum Motto angegeben, und auch die diesjährige "Friedensplakette" (immerhin) angekündigt, und ein Interview gibt es auch. Aber nach wie vor hüllt sich Teltschik zum Samstag Abend in Schweigen - sie trauen sich nicht?


Texte zur Siko gibt es viele. Die "alten" können wir verlinken, die neuen hierhin stellen ...

Hier folgt die Auflistung der Saisong "Frühjahr 2008" ...

Hier nochmal der Hinweis: Alle Texte dieser Webseite (inkl. Menüs) sind im Prinzip mehrsprachig möglich - aber die Übersetzungen muß jemand anfertigen ... Mithilfe weiter erwünscht.

Stichworte: 

Tübingen: Mobilisierungsveranstaltung

Zeit: 
30.01.2008 - 20:00

Tübingen - "Mobilisierungshausbar":
* Mittwoch 30.1.2006
Auf zu den Protesten gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München!

... und Kartenverkauf für den Bus

Tübingen, Schellingstr. 6, Hausbar

Flyer (PDF 72k)

(Linksjugend)


Solikonzert gegen die NATO Sicherheitskonferenz

Zeit: 
09.02.2008 - 21:00

SIKO 2008

Bayerns größte ANTI-NATO-PARTY

  • im Feierwerk - OrangeHouse
  • open end (Einlaß: 20:00 Uhr)
  • 3 Bands
  • Soli-Eintrittspreis 7.-€

Traditionelles Solidaritätskonzert im Feierwerk - Überschüsse zugunsten des Aktionsbündnisses


Vorprogramm am Samstag

Zeit: 
09.02.2008 - 14:00 bis 16:00

Marienplatz-Vorprogramm am Samstag - Aktionsbündnis


Atomraketen - Abwehren oder - Abschaffen?

Zeit: 
09.02.2008 - 19:00

Aktuelle Runde zur "Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik":

Sa. 9.2., 19.00 Uhr, Gewerkschaftshaus

Atomraketen - Abwehren oder - Abschaffen?

www.friedenskonferenz.info


"Friedenskonferenz"

Zeit: 
08.02.2008 - 19:00

Friedenskonferenz: Internationales Forum im Alten Rathaussaal (Marienplatz)

Workshops/Diskussionsforen am Samstag


Was zählt ist Freiheit

Zeit: 
06.01.2008 - 12:30

Am 6. Januar 2008 spricht Wolfgang Schäuble (ab 11 Uhr, in der Alten Kongreßhalle) unter dem Motto Was zählt ist Sicherheit.

Wir, die Ortsgruppe München des AK Vorratsspeicherung, sind der festen Überzeugung, dass die Freiheit und die Grundrechte der Garant für die Sicherheit und Grundlage unserer Demokratie sind. Denn Was zählt ist Freiheit.


Seiten

Subscribe to RSS - 2008