SIKO Gegenaktionen München

Vernetzung

NATO Summit Lissabon - und Gegenaktionen

Zeit: 
15.11.2010 - 00:45 - 21.11.2010 - 19:45

Lissabon:
vom 19. bis 21.11 tagen die Regierungschefs aller NATO-Länder, um die neue NATO-Strategie zu verabschieden.


Aktionen dazu: 15. - 21.11.2010

Das Fazit des bisher vorliegenden Expertenentwurf ist eindeutig:

wri-irg.orgFortsetzung von Krieg und Hochrüstung; Modernisierung der Atomwaffen und Ausweitung der nationalen Rüstungshaushalte; Erweiterung der Raketenabwehr und Fortsetzung einer weltweiten Interventionspolitik.

Der NATO-Gipfel erfordert gerade zwingend Aktionen, verlangt Engagement für Frieden und Abrüstung, erfordert ein deutliches Nein zum Krieg.


Die Koalition „Nein zum Krieg – nein zur NATO“ (www.no-to-nato.org) bereitet gemeinsam mit portugiesischen Partnern vielfältige Aktionen in Lissabon vor, u.a.:
einen großen Gegengipfel - einen Friedensplan mit vielfältigen Aktionen - dezentrale Veranstaltungen in der Stadt und im Lande - Beteiligung an der Anti-Kriegs Demonstration - Aktionen des zivilen Ungehorsams

antinatoportugal.wordpress.comsiehe auch

Alle diese Aktionen kosten selbst bei vielfältigen ehrenamtlichem Engagement und kostengünstiger Vorbereitung Geld – Geld, das kein Sponsor zur Verfügung stellt. Das Geld kann nur von uns selber kommen. Deshalb sind wir auch so unabhängig.

Unterstützt die portugiesischen Kolleginnen und Kollegen, das ICC aber auch alle anderen, die sich intensiv um erfolgreiche Aktionen bemühen. Dazu deie Bitte um finanzielle Unterstützung. Gruppen mit einer Unterstützung von 50.00 bis 100 Euro, bei den großen Organisationen um 200,00 Euro unter dem Stichwort „NATO Portugal“:
Konto-Inhaber: Monty Schädel – Peter Delis; Kto-Nr.: 1202 0065 48 BLZ: 500 502 01 Sparkasse Frankfurt 1822 Stichwort: „60 Jahre NATO NO“ - IBAN: DE02 5005 0201 1202 0065 48, SWIFT/BIC: HELADEF1822, Keyword: „60 Jahre NATO NO“ (keine steuerl. Spendenquittungen).

Bitte helft mit, tragt mit bei, dass wir auch in Portugal intensiv und aktionsorientiert präsent sein können.



Arielle Denis, Reiner Braun, Monty Schädel

International coalition "No to War -- No to NATO"


Treffen

Zeit: 
14.09.2010 - 19:00

Das erste Vorbereitungstreffen zu den Siko-Gegenaktionen 2011 wurde für Dienstag, den 14. September verabredet - Einladung.

Das hindert natürlich niemanden daran, sich schon vorher Gedenken zu machen, Brainstorming zu betreiben oder Vorschläge zu erarbeiten ...


Gemeinsame Debatte

Zeit: 
29.06.2010 - 19:30
Einladung zum

Runden Tisch zu den Protesten gegen die "Münchner Sicherheitskonferenz

Dienstag 29. Juni, 19.30 Uhr, EineWeltHaus

von Münchner Friedensbündnis und
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassimus

Diskussionspunkte für die Debatte über die "Münchner Sicherheitskonferenz" und die Positionierung der Protestbewegung:

  1. Hat sich die Siko in den letzten Jahren (z.B.mit dem neuen Konferenzleiter) verändert?
  2. Müssen wir anders, als bisher auf sie reagieren?
  3. Welche Positionen sollten von der Protestbewegung vertreten werden, welche Losungen und Forderungen im Mittelpunkt stehen?

Mit kurzen Einführungsstatements von Thomas Rödl und Claus Schreer


zur ISW-Ausstellung: Säbelrasseln ..

Zeit: 
24.02.2010 - 19:30

INFORMATIONS- UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG

Mittwoch, 24. Februar 2010 um 19.30Uhr
EineWeltHaus, Raum 211/12

Säbelrasseln auf der SIKO-2010
Der Kriegskurs der NATO,Deutschlands und der EU

Referent: Claus Schreer

Die "Münchner Sicherheitskonferenz" offenbarte erneut den aggressiven Kurs der euro-atlantischen Militärallianz. Sie war ein Propagandaforum für die NATO und die Eskalation des Afghanistan-Krieges,
für die weitere Militarisierung der EU und für offene Kriegsdrohungen gegen den Iran!
Anhand der Themen und Reden auf der Nato-Tagung im Bayer. Hof und im Zusammenhang mit der Ausstellung -NATO-RÜSTUNG-KRIEG - im Foyer des EineWeltHauses sollen die Kriegspolitik der NATO, Deutschlands und der EU und die dahinter stehenden Interessen diskutiert werden.

Veranstalter:
isw - Institut fürsozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.
und Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus


Afghanistanprotest 20.2. Berlin

Zeit: 
20.02.2010 - 13:00

Kein Soldat mehr

Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan

Das "Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz" unterstützt den Aufruf.

Bundesweiter Protest
20. Februar 2010
13 Uhr
Berlin, Bebelplatz

www.afghanistandemo.de

Flugblatt:
www.afghanistandemo.de /flugblatt.pdf (nicht mehr da)


Dresden: Aktiv gegen Rechts

Zeit: 
13.02.2010 - 00:30 - 14.02.2010 - 00:30

Wie schon gezeigt - am nächsten Samstag große Gegenwehr gegen Nazi-Zumutungen.
ver.di bietet einen Bus an:

Fahren wir nach Dresden, um uns und unsere demokratischen Rechte zu schützen!
Zeigen wir, dass die Gewerkschaften aktiv sind gegen rechts!

Abfahrt: Samstag, den 13. Februar um 0.30 Uhr
Rückkehr: Sonntag, den 14. Februar um 0.30 Uhr
jeweils vor dem DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64

Für ver.di-Mitglieder werden die Fahrtkosten von 25 Euro übernommen.
Erfahrene Kollegen sorgen für eine sichere Fahrt. Anmeldung ist erforderlich!
Anmeldung bei ver.di München Michaela Ostermeier, 089/59977-7125,
E-Mail: michaela.ostermeier@verdi.de

Bundesweite Info: www.dresden-nazifrei.com
oder: http://jugend.verdi.de/news/den-nazis-entschlossen-entgegentreten201c


Exit-Kontroversen, korr.

Afghanistan - Debatte: Bitte genauer hinsehen!

Im Aktionsbündnis gibt es Verwunderung, warum man sich bei "Wege aus der Sackgasse" (Freitag 5.2., "Friedenskonferenz - Diskussionsrunde", DGB-Haus 19:30 Uhr) ausgerechnet Sorgen um die NATO macht, bzw. Gedanken über die Luftunterstützung der USA, festzumachen an der Einladung des umstrittenen Referenten.

-> Hier die Stellungnahme als PDF (410k)

Achtung, Link-Korrektur:


Anreise

Fahrgemeinschaften: Bahn - Pkw - Kleinbus

Ort Tag   Treff etc. Kontakt
Augsburg Sa 6.2. Treff 10:40h vor dem Bahnhof www.augsburger-friedensinitiative.de
Stuttgart Sa 6.2. Treff 7:45 Uhr Gleis 13 Hbf (Fahrkartenkauf!)
Rosenheim Sa 6.2. 11:11 Uhr Bahnhof Rosenheim Infogruppe Rosenheim
Memingen Sa 6.2. Zugabfahrt 10:37 Uhr Antifa Allgäu
Nürnberg Sa 6.2.

Bilder 2010

Kundgebung & Demonstration Samstag
www.fotobocks.de/fotos/100206demonstration/
Antimilitaristisches Platzkonzert Freitag
www.fotobocks.de/fotos/100205platzkonzert/
Kastner & CO - Friedensengel 2010
www.fotobocks.de/fotos/100204friedensengel/
"Jubeldemo" 3.2.2010:
www.fotobocks.de/fotos/100203jubeldemo/

http://lora924.de/?p=1471 - kleine Zusammenstellung dazu.


SIKO im Stadtrat

Ude eiert

oder was:

Zur Vollversamlung des Münchner Stadtrats letzte Woche hat Orhan Akman für die Linken den Antrag gestellt, die Teilnehmer der Nato-Sicherheitskonferenz (SIKO) nicht durch die Stadt zu empfangen (passend zu Nicht in unserem Namen).

Der Antrag wurde formal unterlaufen.

Mehr in dieser Pressemitteilung:


Kriegsbildermaschine

Zeit: 
04.02.2010 - 19:00

Kriegspropaganda durch Hollywood & Co.

mit Peter Bürger

Donnerstag, 4. Februar,
19 Uhr im DGB-Haus

VA: Publik Forum, Friedenskonferenz, Friedensbündnis ...


Internationales Forum

Zeit: 
06.02.2010 - 18:00

Friedenskonferenz - Internationales Forum:
"Frieden und Gerechtigkeit gestalten"

-> www.friedenskonferenz.info

18:00 Uhr Alter Rathaussaal, Marienplatz

mit

Michael Henderson, Großbritannien, Autor von "Die Macht der Vergebung":
Entfeindung und friedliche Konfliktlösung - wie geht das?
Alejandra Londono, Kolumbien, Mitarbeiterin im Jugendnetzwerk “Red Juvenil“:
Arbeit für Entmilitarisierung, Kriegsdienstverweigerung und gegen Zwangsrekrutierung im Bürgerkrieg in Kolumbien.
Cynthia McKinney, USA, ehem. Kongressabgeordnete, Präsidentschaftskandidatin der Grünen Partei 2008:
Chancen ziviler und gewaltfreier Politik der USA aus der Sicht einer Oppositionspolitikerin

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund


Plakatwand: Politik unerwünscht ...

Nicht-mit-mir

Plakatwand los!

Politik im Untergrund nicht erwünscht

Die Kampagne Nicht in unserem Namen (siehe auch hier), die sich gegen den Empfang von Kriegsstrategen und Militaristen im Namen aller MünchnerInnen im alten Rathaus im Rahmen der sogenannten Münchner Sicherheitskonferenz am 5. Februar richtet, ist ihre Plakatwand los und das kam so:

Infoveranstaltung "Celler Trialog"

Zeit: 
03.02.2010 - 20:00

im "Kafe Marat", Thalkirchnerstr. 104, Aufgang 2
Mittwochskafe 20 Uhr:

Infoveranstaltung zum Celler Trialog

dazu: http://cellertrialog.blogsport.de

...Vor dem Hintergrund der geplanten Mobilisierung gegen den nächsten Trialog im Spätsommer 2010 in Kiel wollen wir das Kriegstreiberforum schon jetzt bekannter machen. Wir begreifen uns dabei auch als Teil der Mobilisierung gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München, die vom 05.-07. Februar stattfindet. Wir wollen inhaltliche Brücken schlagen und werden dabei vor allem auf Konzepte der vernetzten Sicherheit und der zivil-militärischen Zusammenarbeit eingehen.

Infoverasntaltung 3.2.2010


SIKO im Bundestag

Mehr als 800.000 Euro werden in diesem Jahr der Münchner Sicherheitskonferenz aus Steuermitteln zur Verfügung gestellt.

Zur "Kleinen Anfrage" liegt nun eine Antwort vor.



Die Bundesregierung stellt im wesentlichen fest, die "Sicherheitskonferenz" ist in ihrem überwiegendem Interesse - und damit ist alles mögliche gerechtfertigt - bis zu den die Kosten für den neuen Webauftritt (dort, nicht hier ;-).


Pages

Subscribe to RSS - Vernetzung