SIKO Gegenaktionen München

Vernetzung

Pfaffenhofen: Afghanistan nach über 10(!) Jahren Nato-Krieg und Besatzung

Zeit: 
11.02.2012 - 19:30

Samstag, 11. Februar, 19 Uhr 30
Gaststätte Stegerbräu, Ingolstädter Strasse 13, Pfaffenhofen

Referentin: Malalai Joya

Abgeordnete des afghanischen Parlaments 2005 bis 2007
Frauenrechtlerin und Friedenskämpferin

Freitag, 10. Februar 2012, 20:00 Uhr
Hollbau, Im Annahof 4, Augsburg

Veranstalter: Freundschaft mit Valjevo e.V.

Seit über 10 Jahren führen USA und Nato Krieg in Afghanistan. Mit 140.000 Soldaten haben sie das Land besetzt und halten die von ihnen eingesetzte und ihnen willfährige „Regierung“ Hamid Karzai an der Macht. Bundesregierung, Union, SPD und Grüne behaupten, mit diesem Krieg der afghanischen Bevölkerung Demokratie, Wohlstand, Sicherheit, Menschenrechte und Frauenemanzipation zu bringen. Wie sieht die Realität aus?
 
Malalai Joya ist eine mutige Frau. Als Abgeordnete forderte sie öffentlich die Strafverfolgung von kriminellen warlords und Drogenbaronen und wurde dafür mit dem Ausschluß aus dem Parlament bestraft. Mehrere Attentate hat sie seitdem überlebt. Für ihre unermüdlichen Anstrengungen für Frieden und Menschenrechte erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den internationalen Menschenrechtspreis Human Right Award von »Cinema for Peace« der Berlinale.


Augsburg: Perspektiven für ein selbstbestimmtes Afghanistan

Zeit: 
10.02.2012 - 20:00

Gegen Krieg und Besatzung – Perspektiven für ein selbstbestimmtes Afghanistan

mit Malalai Joya (Afghanistan)

Freitag, 10. Februar 2012, 20:00 Uhr
Hollbau, Im Annahof 4, Augsburg

Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, Die Linke Kreisverband Augsburg, pax christi, Werkstatt Solidarische Welt –
in Kooperation mit dem Evang. Forum Annahof

Flyer Download PDF


Landshut: 10 Jahre Krieg in Afghanistan

Zeit: 
09.02.2012 - 19:30

Donnerstag, 09.02.2012 um 19.30 Uhr im Salzstadel

10 Jahre Krieg in Afghanistan

Vortrag und Diskussion mit Malalai Joya

Frauenrechtlerin, Friedensaktivistin und ehemalige Abgeordnete aus Afghanistan

in englisch mit Übersetzung

Eintritt auf Spendenbasis!

in Kooperation mit der Friedensinitiative und dem Landshuter Arbeitskreis zur Partnerschaft mit der Dritten Welt

Gegen Krieg und Besatzung,
Perspektiven für ein selbstbestimmtes Afghanistan

Unter dem Titel „10 Jahre Krieg in Afghanistan“ spricht am Donnerstag, den 9. Februar um 19.30 Uhr die Frauenrechtlerin und Friedensaktivistin Malalai Joya aus Afghanistan im Salzstadel. Der Vortrag ist in englisch und wird auf deutsch übersetzt. Die Veranstaltung bietet die seltene Gelegenheit, eine authentische Frauenstimme direkt aus Afghanistan zu hören.
 
Malalai Joya wurde 2005 als jüngste Abgeordnete Afghanistans ins Parlament gewählt. In einem Land in dem Frauen weitgehend aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen sind, ist sie zu einer landesweit bekannten Politikerin geworden. Aufgrund ihrer öffentlich geäußerten Kritik gegen Fundamentalisten und Kriegsherrn erhielt sie in der Folge zahlreiche Morddrohungen und hat seither vier Attentate überlebt. Die ehemalige Abgeordnete kritisiert die Besatzung in ihrem Land scharf und fordert einen sofortigen Abzug der Streitkräfte aus Afghanistan. Sie kämpft unermüdlich für die Rechte der unterdrückten Frauen, gegen die ausländischen Besatzer, gegen den Einfluss der Islamisten und die Macht der Warlords und berichtet authentisch über die aktuelle Lage in ihrem Land.
 
Welche Bilanz ist nach zehn Jahren Krieg zu ziehen, welche Alternativen gibt es zum derzeitigen Kriegskurs, wie stark sind die demokratischen Friedenskräfte in Afghanistan und wie können diese unterstützt werden?
 
Malalai Joya spricht über diese und weitere Fragen aus der Perspektive der afghanischen Frauen- und Menschenrechtsaktivistin. Malalai Joya hat für ihren unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen bekommen. Sie kommt auf Einladung der Friedensinitiative, des Hauses international sowie des Landshuter Arbeitskreises Partnerschaft mit der Dritten Welt nach Landshut.


Deutsches Europa und Verhärtung der Fronten

Jürgen Wagner zur gewesenen NATO-Sicherheitskonferenz

eine aktuelle IMI-Analyse.

.. Das diesjährige „Klassentreffen westlicher Sicherheitspolitiker“ stand stark im Zeichen einer bereits im Vorfeld von Konferenzleiter Wolfgang Ischinger angestoßenen Debatte um die Forderung nach einer deutschen Führungsrolle in der Europäischen Union. Aber auch die drohenden Kriege gegen den Iran und Syrien sowie das Verhältnis zwischen der NATO und Russland, insbesondere in der Frage der geplanten Raketenabwehr, spielten eine wichtige Rolle.

„An Deutschlands Wesen soll Europa genesen“


Nachdenkseiten zur SiKo

Eine bemerkenswerte Analyse zur "Sicherheitskonferenz" (und drum herum) kommt auf den "Nachdenkseiten" von Albrecht Müller - eine gründlichere Beschreibung, wie auch dort die Manipulation der öffentlichen Meinung funktioniert


Jubeldemo 2012

Zeit: 
28.01.2012 - 12:00


siehe auch: http://linksunten.indymedia.org/de/node/54080
oder http://www.mucbook.de/2012/01/29/work-travel-mit-der-nato/ ...

.. sie kommt gabs doch wieder, die ...

Jubeldemo



Satirische Demonstration gegen die NATO Kriegskonferenz

Gestern noch am Ballermann, heute schon Afghanistan.
Mach mit beim Work&Travel Programm der NATO

Jubeldemo


" ... wir veranstalten am samstag den 28.01 um 12 uhr am sendlinger tor die alljährliche jubeldemo,
wir sind ein loser zusammenschluss von nicht organisierten linken ... "

demoroute ist vom sendlinger tor über gärtnerplatz stachus hauptbahnhof und ende am promenadenplatz


Download: FLyer A4 bunt (PDF 700k)


Polizeiübergriffe und ihre Folgen - Podiumsdiskussion

Zeit: 
25.01.2012 - 19:00

Podiumsdiskussion

Polizeiübergriffe und ihre Folgen
Strukturelle Gewalt oder bedauerliche Einzelfälle?

In den letzten Monaten wurden gehäuft Fälle von Polizeigewalt öffentlich. Nicht nur bei Massenveranstaltungen wie Demonstrationen oder Fußballspielen, sondern auch gegenüber Einzelpersonen kam es anlasslos zu massiven Gewaltexzessen.
Die Podiumsdiskussion befasst sich mit der Frage, ob es sich dabei um einzelverantwortliche Grenzüberschreitungen oder Auswüchse struktureller Gewalt handelt.

Welche Konsequenzen hat Polizeigewalt für die Opfer und auch für die Täter in Ermittlungsverfahren, bei staatsanwaltschafltichen Entscheidungen und vor Gericht?

Welche Aufklärungsrolle spielt die Presse und welchen Einschränkungen ist sie dabei unterworfen?

Wie verhält sich der Polizeiapparat gegenüber gewalttätigen Polizisten?

Zu diesen Themen veranstalten wir eine Podiumsdiskussion:

EineWeltHaus
Schwanthaler Straße 80 / Großer Saal
Mittwoch 25. Januar 2012, 19.00 Uhr

Podium

Marco Noli, Rechtsanwalt
Verteidiger von Fussballfans wegen Übergriffen von USK-Einheiten
Prof. Dr. Tobias Singelnstein, FU Berlin
Verfasser einer Studie über Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt
Michael Backmund
Journalist, Filmemacher, Vorstandsmitglied der dju München
Angelika Lex, Rechtsanwältin
Vorsitzende Initiative Bayer. Strafverteidgerinnen und Strafverteidiger e.V.

Veranstalter:
Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V.
Medienpolitischer AK der Deutschen Journalistinnen- und Journalistenunion (DJU), Kreisverband München in ver.di


ver.di München ruft auch 2012 zur Teilnahme auf!

Der GEW-Stadtverband München unterstützt den Aufruf gegen die SiKo, ver.di hat auf der Demo einen eigenen Auftritt und kommt mit eigener Erklärung.

ver.di Siko 2012Der ver.di-Aufruf zum Download (PDF 126k)

Die ver.di-Jugend beteiligt sich außerdem am "Jugendblock" -> Jugendaufruf

an alle Mitglieder von ver.di-München & Region anlässlich der sogenannten Sicherheitskonferenz


Tübingen: Der Krieg gegen die Armut, ...

Zeit: 
25.01.2012 - 20:00

SIKO-Mobilisierung in Tübingen:

Der Krieg gegen die Armut, Pirateriebekämpfung und der Flottenaufmarsch am Horn von Afrika

25. Januar 2012, 20:00 Uhr, Hausbar der Schellingstrasse, Tübingen

und Infos zur gemeinsamen Anreise am 4.2. zur Demo in München


Pages

Subscribe to RSS - Vernetzung