SIKO Gegenaktionen München

Neuen Kommentar schreiben

Die deutsch-französische Militarisierungsoffensive und die neue EU-Globalstrategie

Zeit: 
Mittwoch, 1. Februar 2017 - 19:30


Vortrag und Diskussion mit
Jürgen Wagner, Informationsstelle Militarisierung (IMI), Tübingen

Nahezu unbemerkt haben die europäischen Staats- und Regierungschefs am 28. Juni 2016 eine neue EU-Globalstrategie (EUGS) für ein „stärkeres Europa“ beschlossen, mit dem Ziel, die EU als Weltmacht auf Augenhöhe mit Ländern wie den USA und China zu etablieren.

Europa müsse „sicherheitspolitisch erwachsen werden“ und Deutschland seinen Militäretat verdoppeln, fordert auch der Chef der Münchner „Sicherheitskonferenz“ Wolfgang Ischinger.

Paradoxerweise liefern das britische Referendum zum Austritt aus der Europäischen Union und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten den Vorwand, einen regelrechten Militarisierungssprung einzuleiten, mit dem dieses „starke Europa“ erreicht werden soll.

Der Vortrag wird auf die wichtigsten aktuellen Vorhaben Deutschlands und der EU eingehen, die den Charakter der Europäischen Union grundlegend verändern könnten.


Ein Informations- und Diskussionsabend im Vorfeld der NATO-"Sicherheits"konferenz

Downloads:
Plakatmotiv PDF A3 290k Drittelflyer schmal PDF 290k


Veranstalter: 
AKTIONSBÜNDNIS GEGEN DIE NATO-SICHERHEITSKONFERENZ
Ort: 
EineWeltHaus, Großer Saal E01 (Schwanthalerstr. 80, U Theresienwiese)