SIKO Gegenaktionen München

Grußadresse der Demonstration gegen die sog. NATO-Sicherheitskonferenz am 15. Februar 2020 in München

Grußadresse der Demonstration gegen die sog. NATO-Sicherheitskonferenz am 15. Februar 2020 in München
an die TeilnehmerInnen der Demo am 15. Februar 2020 in Erfurt

Nicht mit uns: Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und nirgendwo!

Auf der Kundgebung am Marienplatz von Walter Listl (Moderation) vorgetragen

Liebe Demoteilnehmende am 15. Februar in Erfurt

Während ihr in Erfurt demonstriert, gehen wir in München gegen die sog. NATO-Sicherheitskonferenz auf die Straße unter dem Motto: Alles muss sich ändern – gegen Krieg und Umweltzerstörung.

Uns verbindet das gleiche Anliegen: Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg!

Aktive Kriegsvorbereitung, die wir derzeit erleben und das Erstarken neofaschistischer Kräfte wie in Thüringen und bundesweit sind zwei Seiten ein und derselben Medaille.

Immer in der Geschichte waren Nationalismus, Rassismus, rechte Hetze und Terror die Begleitmusik von Aufrüstung und Kriegsvorbereitung.

Das erleben wir auch derzeit.

Die Militarisierung der EU, Deutschland als Drehscheibe für die weltweiten Drohnenmorde der USA, der Plan neue Mittelstreckenraketen zu stationieren, immer neue Rekorde beim Waffenexport und gleichzeitig die geschichtsvergessene Kumpanei von CDU und FDP mit den Faschisten der AfD ist eine verhängnisvolle Entwicklung, gegen die wir uns mit unseren Demonstrationen zur Wehr setzen.

Noch am Tag der Wahl des FDP-Mannes Kemmerich am 5. Februar zogen innerhalb weniger Stunden hunderte Münchnerinnen und Münchner vor das Büro der FDP und machten deutlich: Keinen Pakt mit FaschistInnen.

Auf schnell gemalten Schildern war u.a. zu lesen: „FDP Sch…verein, lässt sich mit Faschisten ein“

Heute zeigt sich:
Im Bestreben linke Mehrheiten oder gar Ministerpräsidenten zu verhindern gib es keine „Brandmauer“ zwischen CDU, FDP und AfD.

Um Links zu verhindern kooperiert man notfalls auch mit Faschisten. Nicht zum ersten mal in der deutschen Geschichte

Die verbale Gleichsetzung von rechts und links, im Fall Thüringen von Höcke und Ramelow, ist nicht nur ungeheuerlich, sondern vor allem eine gefährliche Verharmlosung des Faschisten Höcke und seiner braunen Ideologie.

Deshalb gehen wir heute in Erfurt und in München auf die Straße

Gegen Krieg und Umweltzerstörung !
Für Abrüstung statt Aufrüstung !

Kein Pakt mit FaschistInnen – niemals und nirgendwo !

In diesem Sinne wünschen wir euerer Demo Erfolg und grüßen euch herzlich aus München.

#nichtmituns