SIKO Gegenaktionen München

Meldungen (Feeds)

It is a feature, not a bug.

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Ça, 24/09/2014 - 19:06

Continuously creating and strengthening enemies is a feature, not a bug.


Was ich schon länger vertrete, dort beim Intercept schön zusammengetragen:

"Die", nämlich USA und Partner, wissen was sie tun: Ihre kontinuierlichen Angriffe sorgen für Nachschub und Verstärkung antiamerikanischer Haltungen und gewährleisten ebenso die Rekrutierung entsprechender kampfbereiter Kräfte:
"At this point, it’s more rational to say they do all of this not despite triggering those outcomes, but because of it. Continuously creating and strengthening enemies is a feature, not a bug. It is what justifies the ongoing greasing of the profitable and power-vesting machine of Endless War."

Die Fortsetzung der Gewalt ist kein "Fehler", es ist beabsichtigt.

Und weil ich schon dabei bin, die ebenso starke Analyse:
" ..There are many reasons the U.S. shouldn’t go to war with the Islamic State — and the best one may be because that is exactly what they want us to do."

"In other words, the more jihadis Obama kills, the more Sunnis that Obama recruits to their ranks. Not a winning strategy."

-->

Deutschland ein zentraler Ort der Waffenproduktion

IMI Tübingen - Ça, 24/09/2014 - 13:45
Nachdem die Bundesregierung entschieden hat, Waffen an die kurdischen Peschmerga zu liefern und dies ausgerechnet am 1. September 2014 im Bundestag debattieren und mit einer Abstimmung unterstützen ließ, sind Rüstungsexporte und Rüstungsproduktion wieder mehr im Fokus der Debatte. Dies wirft (…)

Read the rest of this entry »

Kein Licht am Ende des Tunnels

German Foreign Policy - Ça, 24/09/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Rekord-Arbeitslosigkeit und Massenverarmung überschatten den gestrigen Besuch des griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras in Berlin. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Land bescheinigt, eine positive Entwicklung genommen zu haben, bleibt die soziale Situation dort verheerend. Die maßgeblich von der Bundesregierung oktroyierte Austeritätspolitik hat zu einer Arbeitslosen-Quote von 27,8 Prozent geführt. Zudem gehen die Realeinkommen massiv zurück. In der Folge beschränken sich die Ausgaben der Griechen auf das Lebensnotwendigste. Sogar auf das Heizen verzichten immer mehr Haushalte. Auch haben viele Menschen nach wie vor keinen regulären Zugang zu Gesundheitsleistungen. Überdies hat der Sparkurs die soziale Spaltung in Griechenland massiv verschärft. Auf einem von der Bertelsmann-Stiftung erstellten "Gerechtigkeitsindex" belegt die Nation den 28. und damit letzten Platz aller europäischen Nationen.

Minutes annual – meeting no to war – no to NATO Newport, September 2nd 11.00-17.00h

No to NATO - Sa, 23/09/2014 - 21:44
Agenda: Opening of the Annual Meeting by Lucas Wirl Report of the activities of the network by Lucas Wirl, see: http://www.no-to-nato.org/2014/09/21/activity-report-313-914-intl-network-no-to-war-no-to-nato/ Commentaries and discussion: Joseph Gerson (on nuclear), Kristine Karch (on women), Dave Webb (on Drones) Discussion of the work … Weiterlesen →

Minutes ICC – meeting no to war – no to NATO Newport, September 2nd 17.00-17.30h

No to NATO - Sa, 23/09/2014 - 21:38
Participants: kristine karch, Germany, Women network “No to war – no to NATO”, Roger Cole, Irland, Peace and Neutrality Alliance Ireland, Yves-Jean Gallas, France, Movement de le Paix, Joe Lombardo, USA, UNAC (United Nation Antiwar Coalition), Dave Webb, GB, CND … Weiterlesen →

Pressekonferenz am 21.9.2014

Stop G7 - Elmau 2015 - Sa, 23/09/2014 - 17:37

Am 21.9.2014 fand die erste Pressekonferenz des frisch gegründeten Aktionsbündnisses gegen den G7-Gipfel 2015 statt. Hier ist eine Audiodatei mit Statements der Teilnehmenden (18:46 Minuten / 17,1 MB).

Abspielen:
Download audio file (2014-09-21-pressekonferenz.mp3)

Download (MP3)

Interview zum Globalen Aktionstag gegen Drohnen für Überwachung und Krieg am 4. Oktober

IMI Tübingen - Sa, 23/09/2014 - 15:38
Das Leipziger Radio Blau interviewte Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung im Vorfeld des Globalen Aktionstages gegen Drohnen für Überwachung und Krieg am 4. Oktober 2014: https://www.freie-radios.net/66173

Gesundheit als Export-Chance

German Foreign Policy - Sa, 23/09/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die Bundesregierung unterstützt deutsche Unternehmen in der globalen Konkurrenz um Anteile am expandierenden Gesundheitsmarkt. Dazu hat sie etwa eine "Export-Initiative Gesundheitswirtschaft" ins Leben gerufen und die "German Healthcare Partnership" des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) kooptiert. Die Anstrengungen zielen unter anderem darauf ab, mehr Aufträge von großen internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen zu akquirieren. Offiziell behauptet Berlin, mit der Absatz-Förderung einen wichtigen "Beitrag zur Verbesserung der Qualität der Gesundheitsversorgung in vielen Teil der Welt" zu leisten. Tatsächlich jedoch konzentrieren sich die Regierungs-Programme, sofern sie überhaupt ärmere Länder in den Blick nehmen, auf solche mit wachsenden zahlungskräftigen Mittelschichten. Entsprechend harsche Kritik üben Beobachter am Geschäftsgebaren von Pharma-Unternehmen wie Bayer oder Boehringer.

Manchmal gilt das Freiwilligkeitsprinzip

Bundeswehr-Monitoring - Pzt, 22/09/2014 - 14:10
Im Rahmen eines "Tagesbefehls" hat sich Verteidigungsministerin von der Leyen am 22. September 2014 an ihre Soldaten und zivile Mitarbeiter mit der Bitte gewandt, sich freiwillig für den Betrieb einer mobilen Krankenstation in Westafrika zur Bekämpfung der Ebola-Seuche zu melden. Dazu suche die Bundesregierung medizinisches Personal sowie Personal zum Betrieb der Station. Die Bundeswehr werde sich daran selbstverständlich beteiligen, so die Ministerin. [mehr...]

Schwund von Wehrmaterial wird billigend in Kauf genommen

Bundeswehr-Monitoring - Pzt, 22/09/2014 - 12:31
In einem Beitrag auf faz.net vom 22. September 2014 wird der Bundeswehr vorgehalten, bis heute kein funktionierendes System der Materialverfolgung aufgebaut zu haben. Und dies, obwohl der Bundesrechnungshof bereits vor mehr als 20 Jahren beanstandet habe, "dass die Bundeswehr den Verbleib von verliehenem oder beigestelltem Wehrmaterial nicht nachweisen konnte." [mehr...]

Faslane Peace Camp: Trident Nuclear Weapons Base Blockaded in Post Referendum Protest

War Resistors International (WRI) - Pzt, 22/09/2014 - 12:10

Trident Ploughshares Press Release
 
22 September 2014
 
 
This morning, four days after the historic referendum Trident Ploughshares [1] and Faslane Peace Camp [2] have partially blocked the north gate to Faslane Naval Base, homeport of the UK Trident nuclear weapons system, sending a strong message that the overwhelming desire of Scotland to be rid of nuclear weapons must be honoured.

read more

Risse an Hubschraubern der Marine

Bundeswehr-Monitoring - Pzt, 22/09/2014 - 11:03
Das Verteidigungsministerium hat laut Spiegel Online vom 22. September 2014 ein Bericht der Süddeutschen Zeitung vom selben Tag bestätigt, wonach keines der 22 Marine-Hubschrauber vom Typ Sea Lynx "flugklar" ist. Grund seien andauernde Instandsetzungsmaßnahmen infolge eines bereits am 16. Juni an einem Hubschrauber festgestellten Durchrisses im Heckbereich. Anschließende Kontrollen hätten bei weiteren Hubschraubern "ein ähnliches Schadensbild" sowie auch noch andere "umfangreiche Beanstandungen" ergeben. [mehr...]

Kollateralgewinner

German Foreign Policy - Pzt, 22/09/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Trotz des "No" im Referendum über die Abspaltung Schottlands von Großbritannien sagen Experten langfristig weitreichende weltpolitische Folgen der Abstimmung voraus. London wird angesichts des hohen Anteils an Sezessionsbefürwortern einen Umbau seiner staatlichen Strukturen in Angriff nehmen müssen; die nun zur Diskussion stehenden Maßnahmen seien zum Teil einschneidend und stellten die Frage, "wo die Macht im Vereinigten Königreich liegt", heißt es. Großbritannien werde in den kommenden Jahren stark mit sich selbst beschäftigt und daher mittelfristig, vielleicht sogar auf lange Sicht weltpolitisch geschwächt sein. Die "besondere Beziehung" zwischen London und Washington werde deswegen an Bedeutung verlieren, urteilt der Präsident des einflussreichen US-amerikanischen Think-Tanks "Council on Foreign Relations". Die weltpolitische Wende der USA weg vom Atlantik und hin zum Pazifik könne sich damit weiter beschleunigen: "Europa" sei nicht mehr "das Zentrum des geopolitischen Wettbewerbs". Gewinner der britischen Schwächung hingegen ist Deutschland.

Activity Report 3/13 – 9/14 int’l network “No to war – no to NATO”

No to NATO - Paz, 21/09/2014 - 21:19
By Lucas Wirl Annual Meeting, Newport, 2.9.14.pdf … Weiterlesen →

Woman in Black – London vigil on NATO – September 3rd 2014

No to NATO - Cts, 20/09/2014 - 22:21
We want you to know that Women in Black devoted our Wednesday evening central London vigil on Wednesday Sept 3 to “women say no to NATO”, and I attach a couple of photos you might want to add to the … Weiterlesen →

Apologize to the people of Libya – Petition to Sweden’s prime minister, military and SAAB

No to NATO - Cts, 20/09/2014 - 19:35
a petition started by Swedish peace friends http://diy.rootsaction.org/petitions/apologize-to-the-people-of-libya … Weiterlesen →

Stuttgart ist die Hauptstadt des Krieges – Schließt das EUCOM, das AFRICOM und das KSK

No to NATO - Cts, 20/09/2014 - 19:29
Rede von Tobias Pflüger * vor dem EUCOM in Stuttgart-Vaihingen am 11.09.2014 Grüßt Euch zuerst mal! Als ich gerade mit dem Bus hier raus gefahren bin, dachte ich, wann sehe ich denn endlich die ersten die hierher kommen, und es … Weiterlesen →

Einladung zur Aktionskonferenz für den Frieden

No to NATO - Cum, 19/09/2014 - 20:08
in Hannover, am Samstag, dem 11.10.2014, von 11 – 17 Uhr Liebe FreundInnen und KollegInnen, Die aktuelle politische Situation fordert dringend Aktionen für den Frieden. Viele Menschen sind bestürzt über die Konfrontations- und Kriegspolitik. Doch ohne  Mobilisierung, ohne Proteste auch … Weiterlesen →

Überlegungen Aktionen Herbst 2014_140916.pdf

No to NATO - Cum, 19/09/2014 - 19:29
Überlegungen Aktionen Herbst 2014.pdf … Weiterlesen →

Milizenkrieg in Libyen

IMI Tübingen - Cum, 19/09/2014 - 14:14
Dramatische Szenen ereignen sich gerade in Libyen. Wochenlange Kämpfe zwischen Milizen haben in der Hauptstadt Tripolis große Verwüstungen angerichtet. Der internationale Flughafen wurde vollständig zerstört und Libyen ist de facto von der Außenwelt abgeschnitten. Derweil liefern sich im Osten des (…)

Read the rest of this entry »

Sayfalar

Subscribe to sicherheitskonferenz.de  |  security-conference.de toplayıcı