SIKO Gegenaktionen München

Meldungen (Feeds)

Musiker_innen gegen Militärmusik

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Paz, 29/06/2014 - 21:51

es dauert noch etwas die Bundeswehr abzuschaffen, aber die Militärmusik ist auch menschenfeindlich, damit muß man nicht warten, also weg damit:
http://musiker-gegen-militaermusik.jimdo.com/

Interessanter Link dort (PDF): "The Soundtrack of Conflict"

durchaus verwandt und ebenso angebracht:
http://www.militaerseelsorge-abschaffen.de/ ...

-->

Agitate, Educate, Organize

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Paz, 29/06/2014 - 21:37

ist ja nur ein englischer Songtext, aber auch ein praktischer Slogan ...
Keep your eyes on the prize, ignore the boss’s lies, and agitate, educate, and organize.
Through thick and thin you’ve gotta have tough skin to agitate, educate, and organize.
Ohhh there ain’t no other way, raise hell without delay, and agitate, educate, and organize.
It’s class struggle to the end, it’s up to me and you friends to agitate, educate, and organize!

(via http://www.iww.org/unions/dept600/iu660/starbucks, via http://www.heise.de/tp/foren/S-http-www-iww-org-unions-dept600-iu660-sta... )

-->

Conference Reader

War Resistors International (WRI) - Cts, 28/06/2014 - 17:02

You can download the conference reader below. It has also been sent in an email to conference participants.

It contains information on the programme, other events related to the conference, practical information, and a welcome note. Much of this info is also online here: http://wri-irg.org/southafrica2014

Versions in French and Spanish to follow soon!

Marruecos prohíbe la entrada a El Aaiun a la Red Vasca de Apoyo a la UNMS-Unión Nacional de Mujeres Saharauis

War Resistors International (WRI) - Cts, 28/06/2014 - 13:56

Representantes del Gobierno Marroquí han prohibido, el viernes 27 de junio, la entrada a la Capital del Sahara Occidental a cuatro representantes de la Red Vasca – Rosa Baltar Cabo, Amaia Cabero Saizar y dos compañeras procedentes del Reino Unido- que viajaban con el objetivo de generar redes entre las mujeres de los territorios ilegalmente ocupados por Marruecos, las mujeres de los campamentos de refugiadas y refugiados y las mujeres de Euskal Herria.

read more

WRI sign letter on British 'Armed Forces Day'

War Resistors International (WRI) - Cts, 28/06/2014 - 12:45

Letter to The Times (see all signatories below)

On this day 100 years ago, Archduke Ferdinand of Austria and his wife were assassinated in Sarajevo in an action that led to the First World War. Unchecked militarism in Europe was also a major factor. 

Today is also Armed Forces Day, one of the clearest indications of the re-militarisation of British society. Established in 2009 to increase public support for the forces, there are over 200 public events, many billed as 'family fun days'. This week also saw Uniform to Work Day promoting the reserve forces and 'Camo Day' in schools. 

Behind this PR offensive is a raft of policy that is embedding 'public support' for the military within our civilian institutions - from the promotion of 'military ethos' in schools, to the Armed Forces Community Covenant and Corporate Covenant that aim to enlist every local authority and major business to support the armed forces and aid recruitment. 

Over 453 UK service personnel have died in Afghanistan; 34 were just 18 or 19 years old. Thousands more have to cope with long-term physical and mental problems. With so many military casualties - not to mention uncounted numbers of civilians deaths - and new security threats that waging war has created, surely it is time to reflect on the longer-term impact of our military culture and to ask what steps we might take to prevent war itself. 

read more

Bundeswehr hat 902 Werbe­termine im dritten Quartal 2014

Bundeswehr-Monitoring - Cum, 27/06/2014 - 11:52
In den Monaten Juli, August und September 2014 hat die Bundes­wehr mit Stand Mitte Juni bereits insgesamt 902 fest­stehende öffentliche Auftritts­termine. Der Antwort der Bundes­regierung auf eine parlamen­tarische Anfrage zufolge stehen 139 Auftritte von Musik­korps, 20 Zeremonien wie Gelöbnisse und Appelle sowie 136 Messe- und Ausstellungs­beteiligungen fest, darunter in 48 Fällen mit einem Infotruck bzw. Infomobil der "Karriere­beratung". Außerdem seien 15 Auftritte des "Karriere­treffs" der Bundes­wehr" geplant. [mehr...]

Resisting the War on Mother Earth

War Resistors International (WRI) - Cum, 27/06/2014 - 10:10

The workshops around this theme aim to be an exploratory, reflective, and self-critical space where participants can draw on their wide range of experience in different parts of the world, and critically and collectively explore the subject. The goals are:

read more

Libyens Freunde im Norden

German Foreign Policy - Cum, 27/06/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Menschenrechtsorganisationen erheben schwere Vorwürfe gegen Libyen und die EU. Flüchtlinge, die auf dem Weg nach Europa vom libyschen "Grenzschutz" aufgegriffen und interniert würden, seien in den dortigen Flüchtlingslagern Misshandlung und Folter ausgesetzt, heißt es in einem aktuellen Bericht von Human Rights Watch. Medizinische Versorgung sei faktisch nicht vorhanden, die Unterbringung verheerend, Schläge mit Eisenstangen oder sexuelle Gewalt an der Tagesordnung. Die Lager würden von der EU mitfinanziert. In der Tat bestand eine der ersten Maßnahmen der EU nach Gaddafis Sturz darin, Druck auf die - zunächst vor allem um die Stabilisierung des Landes bemühte - Übergangsregierung auszuüben, um sie so schnell wie möglich zur umfassenden Grenzabschottung zu bewegen. Seit Mitte 2013 ist mit EUBAM Libya eine EU-"Mission" im Land, um - unter deutscher Beteiligung - die Migrationsabwehr zu perfektionieren. Die Bundesregierung berichtet von "Erfolgen" bei der Grenzschutz-Ausbildung und beim "Auffinden" von Flüchtlingen auf See. Auf Misshandlung und Folter in den Lagern, in die die Migranten anschließend gepfercht werden, habe man leider "keinen Einfluss", heißt es bei EUBAM Libya.

Hohn & Spott fürs Militär

Amazonas-Box/Frieden-etc. - Per, 26/06/2014 - 15:15

Ein kleiner Filmwettbewerb - finde ich gut:
Gesucht: Bester satirischer Film gegen Bundeswehr

Nachdem unser Bundespräsipastor sich wieder mal als Kriegstreiber geriert hat, ist dieses Gegenmittel doch umso dringender:

Hohn und Spott fürs Militär: "Den besten satirischen Kurzfilm gegen die Bundeswehr" sucht derzeit die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Berlin-Brandenburg.

Die antimilitaristische Organisation hat einen
Filmwettbewerb ausgelobt, der noch bis zum 31. Oktober 2014 läuft. Angefordert sind Filme, die sich über die Bundeswehr lustig machen, die Idee, mittels Krieg Gerechtigkeit herbeizuführen, verhöhnen und Filme, "die im besten Sinne wehrkraftzersetzend sind." Es gibt Preise bis zu 600 Euro!

Weitere Infos:
http://bamm.de/2014/05/21/gesucht-bester-satirischer-kurzfilm-gegen-die-...

Diese Meldung darf sehr gerne weitergeleitet werden!
... done.

-->

Regierung weiß doch auch nicht alles, diesmal über Drohnen

Bundeswehr-Monitoring - Per, 26/06/2014 - 12:20
Die Bundesregierung beantwortet am 19. Juni 2014 eine umfangreiche Kleine Anfrage im Bundestag zu Übungen von Bundeswehr, US-Armee und Nato mit Drohnen, unter anderem zu der Frage, ob und welche Überflüge von Drohnen im Rahmen der Nato-Übung Unified Vision 2014 stattgefunden hätten, sowie zu der "Schwerpunktübung der Bundeswehr" JAWTEX 2014 vom 12. bis 22. Mai 2014.  [mehr...]

Bundestag billigt weiteren Marineeinsatz im östlichen Mittelmeer

Bundeswehr-Monitoring - Per, 26/06/2014 - 11:55
Der Bundestag hat am 25. Juni 2014 die Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) für ein weiteres Jahr beschlossen. Für den Antrag der Bundesregierung haben 513 Abgeordnete gestimmt, mit Nein votierten 66 Abgeordnete (7 SPD, 57 Die Linke, 2 Bündnis 90/Die Grünen). Das erteilte Mandat sieht den Einsatz von unverändert bis zu 300 Soldaten vor. Laut der Mandatsbegründung soll die deutsche Beteiligung vorrangig der Ausbildung der libanesischen Marine dienen.

Einsatz in Mali für ein weiteres Jahr gebilligt

Bundeswehr-Monitoring - Per, 26/06/2014 - 11:08
518 Abgeordnete von Union, SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben am 25. Juni 2014 für die fortgesetzte Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der Multidimensionalen Integrierten Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali (MINUSMA) gestimmt. Mit Nein haben 64 Parlamentarier des Bundestages (4 SPD, 57 Die Linke, 3 Bündnis 90/Die Grünen) gestimmt. Das Mandat erlaubt der Bundeswehr die Luftbetankung französischer Kampfflugzeuge sowie die Führungsunterstützung und den Einsatz von Transportflugzeugen.

Outdoor

WAR STARTS HERE CAMP - Per, 26/06/2014 - 10:37

Akteure zweiter Klasse

German Foreign Policy - Per, 26/06/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die EU treibt auf ihrem heute beginnenden Gipfeltreffen die Einbindung von Nicht-Mitgliedstaaten in ihre globale Außen- und Militärpolitik voran. Die Assoziierungsabkommen mit Georgien, Moldawien und der Ukraine, die auf dem EU-Gipfel unterzeichnet werden sollen, sehen die allmähliche Anpassung der Vertragspartner an die Brüsseler Außen- und Militärpolitik vor. Konkret zielen sie auf die Beteiligung der drei assoziierten Länder an "EU-geführten zivilen und militärischen Krisenmanagement-Operationen sowie entsprechenden Übungen und Trainingsmaßnahmen" ab. Die Ukraine stellt zur Zeit Soldaten für eine Battle Group der EU bereit, Georgien hat 140 Soldaten in die EU-Interventionstruppe in der Zentralafrikanischen Republik entsandt. Mit Hilfe von "Framework Participation Agreements" (FPA) bindet die EU seit Jahren zahlreiche weitere Nicht-Mitgliedstaaten in ihre weltpolitischen Operationen ein, darunter Kanada, Chile und Südkorea. Ziel der Maßnahme, die in der Grundidee an die NATO-"Partnership for Peace" erinnert, ist es nicht nur, zusätzliche Truppen zu gewinnen, sondern auch, die Akzeptanz von EU-Operationen weltweit zu stärken. Allerdings verlangt Brüssel seinen Kooperationspartnern, wie ein EU-Think Tank offen einräumt, einen gewissen "Grad an Unterordnung" ab.

Bundeswehrpropaganda und -rekrutierung im 3. Quartal 2014

Bildung ohne Bundeswehr Hamburg - Ça, 25/06/2014 - 00:25

Aus der Anfrage der LINKEN im Bundestag gehen die Propaganda- und Rekrutierungstermine der Bundeswehr hervor. In Hamburg wirbt und rekrutiert die Bundeswehr für die Kriege im Interesse der deutschen Politik und Ökonomie wie folgt:

10.-13.07.2014 Mehrtägiges Seminar Multiplikatoren mit der Generalbundesanwaltschaft (in 22587 Hamburg)

11.07.2014 Auftritt des Bundeswehrorchesters bei der Young Leaders Conference 2014 (in 20459 Hamburg)

09.-12.09.2014 Messe SMM-SHIPBUILDING, MACHINERY & MARINE

14.-19.09.2014 Mehrtägiges Seminar mit Studentinnen/Studenten und Multiplikatoren der Hochschule Furtwangen (in 25480 Hamburg)

15.09.2014 Berufsinformationszentrum (BIZ)

20.09.2014 Tag der Reservisten mit InfoMobil (in 21035 Hamburg)

Seid kreativ, protestiert und leistet Widerstand gegen die Kriegstreiberei an der „Heimatfront“.

18.7. - Soli-Rap-Konzert in der Køpi in Berlin

WAR STARTS HERE CAMP - Ça, 25/06/2014 - 00:07

"The Future Is Still Unwritten" meets "War Starts Here - Camp"

Das 3. internationale War-Starts-Here-Camp wird dieses Jahr vom 17. bis 25.August wieder in der Nähe des Gefechtsübungszentrums Heer (GÜZ) stattfinden. Das GÜZ in der Altmark ist der modernste Truppenübungsplatz Europas. Hier wird jetzt mit “Schnöggersburg” eine Übungsstadt gebaut, in der Bundeswehr und andere NATO-Armeen für weltweite Kriege und Aufstandsbekämpfung im urbanen Raum trainieren. Um erneut antimilitaristisch campen, diskutieren und Aktionen starten zu können, brauchen wir eure Kohle!

Als kleinen Anreiz gibts dafür am 18.7. ein fettes Solikonzert mit internationalen Größen des Zeckenrap.

Am Start sind "Refpolk" (Berlin) + "Daisy Chain & Miss Zebra" (Athen) + "Kronstadt" (Barcelona) + "Lenkin.Hop" (Minsk)

Stattfinden tut das ganze in der Køpi, Köpenicker Str. 137, 10179 Berlin

 

Und hier gleich noch 2 weitere Termine in Berlin:

  • Info-Veranstaltung zum War Starts Here Camp 2014 14.07.2014, 20 Uhr beim Anarchistischen Café im New Yorck Mariannenplatz 2a, 10997 Berlin
  • Ausstellung "Störmanöver an der Heimatfront" 5.-14.07.2014 im New Yorck im Bethanien Mariannenplatz 2a, 10997 Berlin

Die Ära der Drohnen (VII)

German Foreign Policy - Ça, 25/06/2014 - 00:00
(Eigener Bericht) - Die katholische Militärseelsorge der Bundeswehr wirbt für die Beschaffung und den Einsatz von Kampfdrohnen. Die Institution unterhält ein "Zentrum für ethische Bildung in den Streitkräften" (ZEBIS), das vor kurzem ein "E-Journal" zum Thema im Internet freigeschaltet hat. Dort finden sich fast ausschließlich Beiträge von Wissenschaftlern und Offizieren, die die Kriegsführung mittels bewaffneter Unmanned Aerial Systems (UAS) unterstützen. Besonders hervorgehoben werden dabei zwei "Vorteile" des Einsatzes von UAS: Zum einen seien diese aufgrund der ihnen attestierten "Präzision" geeignet, als "Kollateralschäden" bezeichnete zivile Todesopfer zu vermeiden. Zum anderen könnten Drohnen die Gefährdung der eigenen Soldaten minimieren, da sie aus großer Distanz gesteuert werden. Ein Luftwaffengeneral der Bundeswehr bezeichnet die Gegner von UAS sogar als "unmoralisch" und "zynisch" und wirft ihnen vor, die kämpfende Truppe bewusst unnötigen Risiken auszusetzen. Thematisiert wird außerdem der Befund, dass Militärs, die Drohnen lenken, aufgrund der von ihnen zu verantwortenden Gewalttaten psychisch erkranken. Als "Gegenstrategien" empfehlen die Autoren des katholischen Internetportals unter anderem das systematische "Trainieren" seelischer "Widerstandsfähigkeit" - sowie die Behandlung mit Psychopharmaka.

Aufruf aus Sarajevo des Netzwerks “No to War – No to NATO” – Proteste gegen den NATO- Gipfel in Wales

No to NATO - Sa, 24/06/2014 - 20:42
Auf der Konferenz „NATO 2014: Sie redet von Frieden und führt Krieg“ auf dem Peace Event Sarajevo 2014 richteten die TeilnehmerInnen ihre Aufmerksamkeit auf die Gefahren der kontinuierlichen Expansion der NATO, der Möglichkeit weiterer militärischer Interventionen und Aggressionen überall in … Weiterlesen →

Energie als Kampfmittel (II) (NATO-Generalsekretär: Fracking-Gegner als Einflussagenten Russlands)

No to NATO - Sa, 24/06/2014 - 20:29
German Foreign Policy Newsletter vom 23.06.2014 - Energie als Kampfmittel (II) BERLIN (Eigener Bericht) - Die "Fracking"-Lobby und die NATO erhöhen vor dem EU-Gipfel Ende der Woche ihren Druck zur Anwendung des hochumstrittenen "Hydraulic Fracturing" in der EU. Hinweise auf … Weiterlesen →

An appeal from Sarajevo by the “No to War – No to NATO” network – Protest against NATO, join us in Wales

No to NATO - Sa, 24/06/2014 - 20:22
A conference on “NATO 2014: It talks of peace but wages war” held last week at the Peace Event in Sarajevo, drew attention to the dangers presented by the continuing expansion of NATO and the possibility of further military intervention … Weiterlesen →

Sayfalar

Subscribe to sicherheitskonferenz.de  |  security-conference.de toplayıcı