SIKO Gegenaktionen München

Gegenaktionen

Folgendermaßen wurde die Demonstration abgemeldet - dies dient auch zur positiven politischen Definition des Teilnehmerkreises:

Gegen Krieg, für Frieden, gegen die NATO-Sicherheitskonferenz, gegen Rassismus und Nationalismus, für Demokratie und Versammlungsfreiheit, gegen Polizeigewalt und Überwachungsstaat.


Der Protest gegen die Kriegskonferenz in München ist legitim und notwendig

Tobias Pflüger ist dabei, und erinnert an einen Prozess zu 2005 (!):


Das Convergence Center im Kafe Marat beginnt ab dem 4. Februar und versteht sich als offener Raum für alle, die sich vor, während und nach den Aktionen gegen die Siko austauschen, organisieren und ausruhen wollen. Es wird dort immer aktuelle Infos, Platz für Diskussionen, leckere Vokü, Internet, sowie die Vermittlung von Pennplätzen geben.


ab ca. 12:30 Vorprogramm/Musik

Grosskundgebung/Auftakt am Samstag, 7.2.2009, 13:00 Uhr, Marienplatz

*** Ihr wart grossartig! ***

ver.di-Jugend
(German) Jugend und Militarisierung
Peter Strutynski
(Bundesausschuss Friedensratschlag) - Bundeswehr raus aus Afghanistan
Movimento contro la base di Mattarello
Widerstand gegen Militärbasen in Italien, v. a. die geplante in Mattarello und die existierende in Vicenza
Sophia Deeg
(Publizistin, Berlin): Israel, NATO und der Krieg in Gaza
Rote Aktion Kornstrasse Hannover
(Interventionistische Linke): Krieg und Krise
Munich American Peace Committee
Verleihung des alternativen Friedenspreises an André Shepherd
Rockkabarett Ruam
Musik (Rock aus Bayern)

Demonstration 14:00 Uhr


Liebe Freunde

Die Palästinensische Gemeinde und ihre Freunde beteiligen sich an der Demonstration "Gegen Krieg, Rassismus und Gegen die Nato-Sicherheitskonferenz. Wir demonstrieren für eine gerechte Weltpolitik.

Ort der Demonstration: Marienplatz ( Kundgebung)

Datum und Zeit: 7.02.09 um 13:00Uhr

Schlusskundgebung: am Odeonsplatz um 17:00 Uhr


Kundgebung am Freitag, 6.2.2009, 17:00 Uhr, Marienplatz

Die Redebeiträge:


Aktionsbündniss gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

SIKO 2009c/o Friedensbüro, Isabellastr. 6, 80798 München

in Ergänzung zur heutigen Pressekonferenz hier weitere Informationen zu den Protesten gegen die "Sicherheitskonferenz":


Neun Gewahrsamnahmen bei Jubeldemo

Bei der gestrigen Jubeldemo im Vorfeld der Proteste gegen die so genannte "Sicherheitskonferenz" nahm die Polizei neun Demonstranten in Gewahrsam. Offenbar war den Beamten die Ironie in den Forderungen nach mehr Krieg, Terror und Überwachungsstaat entgangen. Die neun GenossInnen wurden auf dem Weg zur Demonstration mit der Begründung in Gewahrsam genommen, sie hätten versucht, täuschend echte Spielzeugpistolen auf die Demo zu schmuggeln. Dass es sich dabei um Faschingsartikel aus Plastik handelte und die Polizei seit der Anmeldung der Demonstration wusste, dass Waffenattrappen eine Rolle spielen würden, schien die Beamten nicht zu beirren.

Augenscheinlich versucht die bayerische Polizei


Páginas

Subscribe to RSS - Gegenaktionen