SIKO Gegenaktionen München

Vernetzung

Antimilitaristischer Aktionstag gegen DHL

Zeit: 
13.03.2009 - 17:00

DHL = Deutsche Heeres Logistik


  • Freitag 13. März
  • Ab 17 Uhr
  • Platz zwischen Baierstraße und Schützenstraße (Post gegenüber vom
    Hbf)



Anlass:

Antimilitaristischer Aktionstag gegen DHL & Commerzbank



DHL transportiert nicht nur Briefe und Pakete, sondern transportiert auch Kriegsgüter für verschiedene Armeen. Im September 2008 bewarb sich die hundertprozentige Post-Tochter DHL als Logistikdienstleister der Bundeswehr. Es ist der bislang größte Auftrag der deutschen Transportbranche und es ist das umfangreichste Privatisierungs- und Umstrukturierungsprojekt der Bundeswehr. Die Ausschreibung für den Bereich »Lagerhaltung und Distribution« ist ein Milliardenauftrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren. Die Bundeswehr will große Teile ihrer Basislogistik im Rahmen einer Public-Private-Partnership an ein ziviles Unternehmen abtreten. Konkret geht es um die Lagerung und Bewirtschaftung von Bundeswehrmaterial (ohne Sanitätsmaterial, Munition und Treibstoffe) und den weltweiten Transport von Kriegsgerät, SoldatInnen, Munition, Treibstoffen an die verschiedenen Kriegsschauplätze. Somit sucht die Bundeswehr einen Logistikpartner, der die schnelle Einsatzfähigkeit der Truppen sicherstellen und dadurch zum aktiven Kriegsmittreiber werden soll........

www.dazwischengehen.org/de/projekt/dhl

Veranstalter Aktionsbündnis gegen die "NATO-Sicherheitskonferenz"


Schüler als Ziel der Bundeswehr

Ein besonders perfides Instrument sind seit kurzer Zeit sogennante Planspiele mit Bezug auf die EU-Sicherheitspolitik / Architektur und die Nato.

Schüler können im Simulationsverfahren Nato spielen oder EU-Parlament oder Polizeiplanungsstab. Ganz nach Wunsch. Funktioniert mittlerweile soger länderübergreifend. (Schülergruppe aus Polen und Schülergruppe aus Deutschland im Ferienlager zur Nato-Kriegsplanung), finanziert durch die EU und Nato. NATO - Planspiele an Gymnasien :

Vom 1.-4. 12. 2008 trafen sich 45 Schülerinnen und Schüler aus Polen (Lublin) und Deutschland (Veitshöchheim) in dem Tagungsheim „Benediktushöhe“ in Retzbach am Main, um an der Politiksimulation POL & IS („Politik und Internationale Sicherheit“,


Dieses Wochenende:

Konferenz Strasbourg

Samstag 14. Februar bis Sonntag 15. Februar:

Ort: Université Marc Bloch (Strasbourg II), 22 rue Descartes, Esplanade


Laudatio: Stephen Summers * für André Shepherd 7.2.2009 Odeonsplatz

Ihr habt das alles schon gehört. Aber ihr werdet es jetzt noch einmal hören. Das meiste, was ich sage, wisst ihr schon. Demonstrationen sind auch für die jenigen die nicht hier sind. Demonstrationen reichen weit über ihren Ort hinaus und richten sich weltweit an Menschen , die gleiche Gedanken haben.


SIKO 2009

Preisverleihung des Munich American Peace Committee (MAPC)



Am Samstag, den 07. Februar 2009 bei einer Kundgebung am Münchner Marienplatz gegen die sog. „NATO-Sicherheitskonferenz“ (einst „Münchner Wehrkundetagung“), möchte das Munich American Peace Committee (MAPC) zum zweiten Mal seinen Friedenspreis,


Gespräch über Palästina/Israel

Zeit: 
08.02.2009 - 14:00

Einladung zum Gespräch über Palästina/Israel


Sonntag, 8. Februar 2009
im EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80,
14.00 Uhr

mit Sophia Deeg, Berlin.
Flugblatt zum Download (2x A5, PDF 45k)

Solidarität mit Palästina und die Antikriegsbewegung.

Erfahrungen – Meinungen – Perspektiven

und die Frage:
Was könnte jüngere Leute bewegen, ihre antimilitaristischen und Antikriegsaktionen mit Positionen gegen die israelische Kriegs- und Besatzungspolitik zu verbinden, so wie es in vielen Ländern Europas der Fall ist.

Sophia Deeg ist seit Jahren mit Israel/Palästina vertraut und verbunden mit palästinensischen, israelische und internationalen AktivistInnen die dort gemeinsam den gewaltfreien Widerstand gegen die Besetzung aufrecht erhalten. Zuletzt ging es um die Schiffe des Free Gaza Movement, die die Belagerung Gazas durchbrochen haben, und die AktivistInnen, die auch während des Krieges dort geblieben sind.


IMI Kongress-Doku

Kein Frieden mit der NATO

Die NATO als Waffe des Westens - Informationen zu einem Kriegsbündnis.

Zusammengestellt und herausgegeben von der Informationsstelle Militarisierung und der DFG-VK.


Das Convergence Center im Kafe Marat beginnt ab dem 4. Februar und versteht sich als offener Raum für alle, die sich vor, während und nach den Aktionen gegen die Siko austauschen, organisieren und ausruhen wollen. Es wird dort immer aktuelle Infos, Platz für Diskussionen, leckere Vokü, Internet, sowie die Vermittlung von Pennplätzen geben.


Liebe Freunde

Die Palästinensische Gemeinde und ihre Freunde beteiligen sich an der Demonstration "Gegen Krieg, Rassismus und Gegen die Nato-Sicherheitskonferenz. Wir demonstrieren für eine gerechte Weltpolitik.

Ort der Demonstration: Marienplatz ( Kundgebung)

Datum und Zeit: 7.02.09 um 13:00Uhr

Schlusskundgebung: am Odeonsplatz um 17:00 Uhr


Alternativ-UNO mit der Lizenz zum Töten

von Jürgen Wagner,


Neun Gewahrsamnahmen bei Jubeldemo

Bei der gestrigen Jubeldemo im Vorfeld der Proteste gegen die so genannte "Sicherheitskonferenz" nahm die Polizei neun Demonstranten in Gewahrsam. Offenbar war den Beamten die Ironie in den Forderungen nach mehr Krieg, Terror und Überwachungsstaat entgangen. Die neun GenossInnen wurden auf dem Weg zur Demonstration mit der Begründung in Gewahrsam genommen, sie hätten versucht, täuschend echte Spielzeugpistolen auf die Demo zu schmuggeln. Dass es sich dabei um Faschingsartikel aus Plastik handelte und die Polizei seit der Anmeldung der Demonstration wusste, dass Waffenattrappen eine Rolle spielen würden, schien die Beamten nicht zu beirren.

Augenscheinlich versucht die bayerische Polizei


30.1.2009

Presseinformation des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

c/o Friedensbüro, Isabellastr. 6, 80798 München

Verhüllung des Friedensengels nur im Krieg und nicht davor?


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit einer ziemlich windigen "Beurteilung" durch ein "unabhängiges" Statikbüro will das Baureferat die Freiheit der Kunst während der sog. Sicherheitskonferenz außer Kraft setzen.

Die von Wolfram P. Kastner während der Kriegskonferenz geplante Verhüllung des Friedensengels mit einem luftdurchlässigen Panzertarnnetz (s. unserere PMen vom 12.1. und vom 19.1.) würde nach Meinung des "erfahrenen" Statikbüros eine "Verdoppelung der Windangriffsfläche" bewirken und keinen "Standsicherheitsnachweis" ermöglichen. Statt konkreter Berechnungen


Attac-Plenum: "Sicherheitskonferenz"

Zeit: 
02.02.2009 - 19:00

attac München bereitet sich vor

Montag, 2.2.2009 um 19:00 Uhr, EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80

Diskussion zum Thema "Bundeswehr - ja oder nein?"

Vorbereitung auf die Aktionen gegen die "Sicherheitskonferenz".

Dazu Malen von Plakaten und Transparenten,

... und neue Slogans für die Demo.


Páginas

Subscribe to RSS - Vernetzung