SIKO Gegenaktionen München

Vernetzung

„Es gibt keine gerechten Kriege – aber notwendige“

wie die IMI mitteilt, wird Ischinger Honorarprofessor in Tübingen.

Seine illustre Karriere im Interesse der Mächtigen rundet sich ...

Die IMI (Informationsstelle Militarisierung Tübingen) bleibt dazu natürlich nicht still, eine umfangreichere Analyse (Jürgen Wagner) geht auf Ischingers Wirken ein, mit obigem Zitat in der Überschrift.

Am besten ganz lesen, hier nur so viel:


Bradley Manning - "Peace through Conviction" Award 2011

Das Munich American Peace Committee (MAPC) verleiht jährlich zum Termin der NATO-Sicherheitskonferenz seinen Preis:

Frieden durch Überzeugung - Peace through Conviction



Diesjähriger Preisträger "Peace through Conviction" ist der U.S. Army Widerstandskämpfer Private First Class Bradley Manning.


Ägypten Solidemo

Zeit: 
12.02.2011 - 13:00
Solidemo Ägypten Sendlinger-Tor-Platz

„Wandel muss gestaltet werden“

Auch in diesem Jahr knüpft sich Jürgen Wagner die NATO-Sicherheitskonferenz vor, um hinterher auf wichtige Entwicklungen aufmerksam zu machen ..

IMI-Standpunkt 2011/7


Fotos

Fotos anderswo:

... wird hier wohl noch mehr geben, Geduld ...


SiKo Auswertungstreffen Aktionsbündnis

Zeit: 
15.02.2011 - 19:30

Das Auswertungstreffen nach der gelungenen Demonstration findet statt

am Dienstag, 15. Februar 2011
um 19:30 im EineWeltHaus

AKTIONSBÜNDNIS GEGEN DIE NATO-SICHERHEITSKONFERENZ


Convergence Center

direkt von da drüben kopiert:

Auch dieses Jahr wird es wieder im Kafe Marat ein

Convergence Center

geben, als Ort um sich nach den Aktionen zu treffen, zum entspannen, nachbereiten, weiterplanen …

Offen steht euch das CC:
am Freitag ab 20:00
am Samstag ab 17:00
jeweils bis ca. 24:00


Kapitalismus - NATO - Krieg, Ausstellung

Zeit: 
01.02.2011 (Todo el día)

Ausstellung im EineWeltHaus Foyer 2.1. - 27.2.2011 verlängert: Januar und Februar

KAPITALISMUS - NATO - KRIEG

"Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen".
Arundhati Roy
zur Vorbereitung der SiKo-Gegenaktionen 2011
Ein Teil der Ausstellung wird Freitag/Samstag 4./5.2. am Marienplatz zu sehen sein (wenn das Wetter es zuläßt)

Die Ausstellung entlarvt die schönfärberische Selbstdarstellung der NATO. Ihr Zweck ist nicht die Verteidigung von Freiheit und Menschenrechten. Sie ist der militärische Arm des neoliberalen Kapitalismus und Deutschland ist maßgeblich an den von der NATO geführten Aggressionskriegen beteiligt.
Die Ausstellung beleuchtet mit Fotos. Grafiken und Fakten die Wirtschafts- und Machtinteressen der imperialistischen Staaten und insbesondere ihren Anspruch auf die Kontrolle über die weltweiten Energie- und Rohstoffressourcen.

Veranstalter: isw – Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.
und Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Info: Claus Schreer, Tel. 089-169519, www.isw-muenchen.de

Aus Übersichtsgründen steht das im Kalender nur 1x im Monat ...


Páginas

Subscribe to RSS - Vernetzung