SIKO Gegenaktionen München

Start für 2018

Zeit: 
Donnerstag, 28. September 2017 - 19:30

EINLADUNG
zur Vorbereitung der Proteste gegen die sogenannten
Münchner Sicherheitskonferenz 2018

Wir laden Euch zu einem ersten Treffen ein
ausnahmsweise
* am Donnerstag, den 28. September 2017
* um 19:30 Uhr im Eine-Welt-Haus, Raum U20 im UG

Schwanthalerstraße 80

Die geplante Verdoppelung der Rüstungsausgaben durch die Bundesregierung, ihr Festhalten an der Stationierung der US-Atomwaffen in Büchel, das Vorrücken der NATO an die Grenzen Russlands, die Ausweitung der Bundeswehreinsätze und die steigenden Rüstungsexporte, die Abriegelung der EU-Grenzen gegen Flüchtende, Uranmunition und Minenopfer in den von der NATO zerstörten Ländern und die US-Kriegsdrohungen gegen Nordkorea sind Gründe genug, um gegen die SIKO und die dort versammelten NATO-Militärstrategen auf die Straße zu gehen.

Vorschlag für die Tagesordnung:

Arbeitsweise des Aktions-Bündnisses,
Demokonzept, Inhaltliche Schwerpunkte des Aufrufs,
Presse und Medienarbeit

Wir rechnen mit Eurer Teilnahme

Claus Schreer (Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus)
Bernd Michl (Münchner Friedensbündnis)
Brigitte Obermayer (Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit)
Mattias Gast (OCCUPEACE München)
Franz Haslbeck (Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus)
Ates Gürpinar, Kreissprecher der LINKEN. München, Landessprecher der LINKEN. Bayern

siehe dazu: Aufruf 2017

Veranstalter: 
AKTIONSBÜNDNIS GEGEN DIE NATO-„SICHERHEITS“KONFERENZ
Ort: 
Eine-Welt-Haus, Raum U20 im UG