SIKO Gegenaktionen München

"Wir produzieren Sicherheit" - Ausstellung

Zeit: 
Dienstag, 8. Januar 2013 (Ganztägig) bis Donnerstag, 31. Januar 2013 (Ganztägig)

Mit Fotos, Grafiken und Fakten werden die Wirtschafts- und Machtinteressen der imperialistischen Staaten beleuchtet, insbesondere ihr Vorherrschaftsanspruch über den Nahen- und Mittleren Osten und auf Kontolle über die größten Öl- und Gasvorkommen der Welt.

Die Ausstellung entlarvt die schönfärberische Selbstdarstellung der NATO, der es angeblich auschließlich um „Verteidigung“, um „Sicherheit“ und den „Schutz der Menschenrechte“ geht. Doch der Zweck der NATO ist nicht die „Sicherheit des Friedens“. Die NATO ist der militärische Arm der reichsten und mächtigsten Staaten und ihrer Transnationalen Konzerne.

Zur Auseinandersetzung dazu: siehe
- Pressemitteilung - Bündnis fordert CSU zum Streitgepräch
- Leserbrief in der SZ

Veranstalter: 
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
isw – Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.
in Kooperation mit dem Trägerkreis EineWeltHaus
Ort: 
EineWeltHaus, Foyer