SIKO Gegenaktionen München

Vernetzung

Ostermarsch München 2018

Zeit: 
31.03.2018 - 11:30


Abrüsten statt aufrüsten -
Atomwaffen verbieten

Der Aufruf mit Unterstützerabschnitt zum Download
- zur Online-Unterstützung (Formular)

11.30 Uhr Auftakt Pariser Platz

.. Demozug zur ..

13:00 Uhr Abschlusskundgebung Marienplatz


Goldene Nasen: Video zur Mobilisierung


Stop Wars - Ausbildungsplätze statt Kriegseinsätze!

Komm‘ zum Jugendblock gegen die NATO-Kriegskonferenz am 17. Februar 2018

Auch dieses Jahr findet vom 16.- 18. Februar die „Münchner Sicherheitskonferenz“ statt. Das klingt doch eigentlich ganz gut, oder? Dabei geht es allerdings kein Stück um die Sicherheit von Menschen wie uns, sondern um die Sicherheit der Profite von Rüstungsunternehmen. Die verdienen ihre Kohle nur dann, wenn sie möglichst viele Waffen und Kriegsgeräte verkaufen. Und das funktioniert am besten wenn man sich mit Regierungsvertretern an einen Tisch setzt. Denn irgendjemand muss die Kriege ja auch führen, in denen die Waffen eingesetzt werden.
Weiter auf der Jugendblock-Seite


Aktion: 7 Goldene Nasen der deutschen Rüstungsexporteure

Zeit: 
02.02.2018 - 15:00

Wir geben den Opfern Stimme, den Tätern Name und Gesicht

Freitag, 02. Februar 2018, 15 Uhr auf dem Marienplatz.

Es sind einige wenige Konzerne und ihre Anteilseigner, die sich auf Kosten von Leid, Not und Tod der Menschen, sprichwörtlich „eine Goldene Nase“ verdienen.

Bei unserer Aktion und Kundgebung am 2.02. nennen wir die Namen und zeigen dazu überdimensionale Skulpturen der Nasen-Profile von sieben führenden Managern deutscher Rüstungskonzerne, die für die tödlichen Geschäfte ihrer Unternehmen verantwortlich sind:


Stuttgart: Antimilitaristisches Café „Warum eigentlich zur SIKO?“

Zeit: 
02.02.2018 - 19:00

Mit einem Vortrag zur SIKO, einer Ausstellung zu früheren Protesten gegen die SIKO. Dort habt ihr die Möglichkeit gemeinsam mit uns Mobivideos und Bilder von vergangenen Protesten anzusehen. Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Mit Tickets für den Bus:
http://otkm-stuttgart.bplaced.net/j25/2018/01/18/auf-zu-den-protesten-ge...


Dil Leyla: Ein Film von Asli Özarslan

Zeit: 
25.01.2018 - 19:00

Mit Leyla Imret, ehemalige Bürgermeisterin von Cizre und Star des Films

siehe: https://medienblog.hypotheses.org/1024
https://medienblog.hypotheses.org/live

„Der Vater wird in der Türkei ermordet, die Tochter wächst in Deutschland auf – und kehrt in die Heimat zurück, um Politikerin zu werden. Dil Leyla ist ein aufwühlendes Porträt über Liebe und Berufung im Schatten des Todes.“ (Spiegel Online)

Hauptgebäude der LMU, A125


Zur Feier des Friedensnobelpreises

Zeit: 
10.12.2017 - 15:00

Wir machen eine

Kundgebung und eine Feier zur Verleihung des Friedensnobelpreises an ICAN *

auf dem Max-Joseph-Platz vor der Oper.
Wir haben Glühwein, aber keine Tassen (diese bitte mitbringen).

* Internationale Kampagne der Antiatombewegung


Friedensnobelpreis 2017 an die Antiatomwaffen-Bewegung - wie geht es weiter?

Zeit: 
28.11.2017 - 19:30

UN-Staaten beschließen Atomwaffen-Verbotsvertrag.
Friedensnobelpreis 2017 an die Anti-Atomwaffen Bewegung.
Wie geht es weiter?

Chancen und Hindernisse im Kampf um die weltweite atomare Abrüstung.

Diskussionsveranstaltung auch zu den Friedenswochen
Referenten:
Ingeborg Oster, IPPNW, Internationale Ärzte zur Verhütung eines Atomkrieges
Claus Schreer, Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus


Kassel: Friedensratschlag 2017

Zeit: 
02.12.2017 - 12:00 to 03.12.2017 - 14:00

friedensratschlag.de

Abrüsten statt aufrüsten
Entspannungspolitk jetzt

Download Faltblatt/Programm (PDF)


Tübingen: IMI-Kongress 2017 „Krieg im Informationsraum“

Zeit: 
18.11.2017 - 12:15 to 19.11.2017 - 14:30

„Krieg im Informationsraum“

Wieder: Auftaktveranstaltung am Freitag,
Hauptprogramm: Sa/So.

Heuer ist aus München Franz Wanner dabei, als Künstler und Dual-Use-Ideengeber uns wohl vertraut!

Das Programmposter gibt es dort.


Start für 2018

Zeit: 
28.09.2017 - 19:30

EINLADUNG
zur Vorbereitung der Proteste gegen die sogenannten
Münchner Sicherheitskonferenz 2018

Wir laden Euch zu einem ersten Treffen ein
ausnahmsweise
* am Donnerstag, den 28. September 2017
* um 19:30 Uhr im Eine-Welt-Haus, Raum U20 im UG

Schwanthalerstraße 80


„Operation Aufrüstung“ und Transatlantische No-Go-Areas

Jürgen Wagner (IMI) zur Münchner Sicherheitskonferenz

In diesem Jahr war sie mit besonderer Spannung erwartet worden, die alljährliche Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), schließlich stand diesmal der erste „Meinungsaustausch“ mit der neuen US-Regierung unter Donald Trump auf den Programm, die ja bislang – vorsichtig formuliert – die Ursache für einige transatlantische Irritationen war. Kein Wunder also, dass sich vom 17. bis 19. Februar 2017 auch diesmal wieder „25 Staats- und Regierungschefs“ und über „80 Außen- und Verteidigungsminister“ einfanden, wie die MSC-Webseite stolz verkündete. Und tatsächlich wird die Sicherheitskonferenz (SiKo) schon seit einigen Jahren in einer Rangliste der wichtigsten Denkfabrik-Konferenzen auf dem Spitzenplatz geführt.[1] Die Bedeutung der Konferenz rührt nicht zuletzt daher, dass sie stets eine Doppelfunktion innehatte: Auf der einen Seite werden dort Meinungsverschiedenheiten unter den globalen, vor allem aber auch transatlantischen Entscheidungsträgern erörtert und ggf. Lösungen angebahnt; andererseits dient die Tagung nicht zuletzt aber auch als Bühne, um dem breiteren Publikum die „Ergebnisse“ der Aushandlungsprozesse zu präsentieren – und damit natürlich um Zustimmung dafür zu werben.

weiter bei der IMI


Sayfalar

Subscribe to RSS - Vernetzung