SIKO Gegenaktionen München

Gegenaktionen

Demoroute am Samstag

Die Route am Samstag, 6. Februar 2010:

aktualisiert

Zum Beginn die Kundgebung auf dem Marienplatz.

Anschließend führt der Demonstrationszug vom Marienplatz über Viktualienmarkt, Rosental, Sendlinger Strasse Oberanger, Sendlinger-Tor-Platz, Sonnenstraße, Landwehrstraße, Goethestraße, Bayerstraße, Karlsplatz/Stachus, Lenbachplatz, Maximiliansplatz, Brienner Straße zum Odeonsplatz (Wegen zahlreicher Verzögerungen vorgezogener Schluß am Stachus).


Kundgebung und Demonstration

Zeit: 
06.02.2010 - 13:00

Samstag, 6. Februar, 13 Uhr, Marienplatz

Internationale Protestkundgebung mit anschließender Großdemonstration

zum Tagungsort der Kriegsstrategen (angemeldete Demonstrationsroute)
Sprecher und Sprecherinnen.

außerdem:
18 Uhr Altes Rathaus: Internationale Friedenskonferenz


Antimilitaristisches Platzkonzert und mehr

Zeit: 
05.02.2010 - 18:00

Freitag, 5. Februar, 18 Uhr, Marienplatz - Beginn doch nicht> vorverlegt!

Kundgebung –
Nicht in unseren Namen –
und Mach mit Antikriegs-Orchester

siehe auch ...

Antimilitaristisches Platzkonzert gegen den städtischen Empfang mit allem, was laut ist: Vom Topfdeckel bis zur Posaune, von der Tröte bis zur Flöte.


Feed the Rich

Zeit: 
03.02.2010 - 18:00

Jubeldemo

Jubeldemo 2010

Mi, 3. Februar 2010
18 Uhr Sendlinger Tor Platz


ver.di: Offener Brief ruft zur Teilnahme auf!

ver.di Siko 2010

Offener Brief

dort: https://muenchen.verdi.de//aktive-gruppen/arbeitskreis-gegen-rechts

an alle Mitglieder von ver.di München anlässlich der sog. Sicherheitskonferenz


Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Kriegstrommler Ischinger

Kriegstrommler Ischinger

In einem Offenen Brief hat das „Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz“ scharfe Kritik an den Forderungen Wolfgang Ischingers nach einer weiteren Verstärkung der Bundeswehrtruppen in Afghanistan geübt. Damit stelle sich der Chef der „Münchner Sicherheitskonferenz“ an die Spitze der Kriegstrommler unseres Landes.

Mehr Truppen heißt jedoch mehr Krieg mit weiteren Tausenden Toten und Verletzten.

Update: Bei der Kasseler AG Friedensforschung steht auch Ischingers Antwort ...


Offener Brief


Anti-Siko-Zeitung 2010

Die Siko-Zeitung ist da!

zum vorab Angucken der Download als 4 einzelne Seiten!
Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010 Siko-Zeitung 2010


Monopoly -

Zeit: 
04.02.2010 - 15:00

Monopoly – Würfeln um die Welt

Do, 4. Februar 2010, 15:00 Uhr auf dem Marienplatz

Veranstalter: SDAJ – Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend


Texte+Medien


Afghanistan ist eines der markantesten Projekte der NATO, die NATO selbst misst sich am "Erfolg" in Aghanistan.

Hier sollen Informationen dazu weitergegeben werden.


Kein Empfang durch den OB!

Die "andere" Kampage:

„Nicht in unserem Namen!“



(keine Webseite mehr)



Am 5. Februar 2010 will Oberbürgermeister Christian Ude die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der „46. Münchner Sicherheitskonferenz“ zu einem festlichen Empfang im Alten Rathaussaal einladen. Dort möchte der OB im Namen der Stadt München Regierungschefs, Militärexperten und Minister, Politiker und Diplomaten der führenden Nato-Staaten, Generäle der Nato und der Bundeswehr sowie Wirtschafts- und Rüstungsmanager begrüßen und damit diese Militärkonferenz im Namen aller Münchner und Münchnerinnen legitimieren.


Gegenaktionen, Demonstrationen

Zeit: 
da 05.02.2009 - 19:00 a 06.02.2009 - 19:00

Das Wochenende der "Siko" mit den Gegenaktionen

demnächst mehr dazu ...


... Klick für 2011 ...

Aktiv werden gegen NATO-Kriegspolitik!

Den Regierungsmitgliedern der NATO-Staaten, den Militärs, Kriegsstrategen und Rüstungs­lobbyisten, die sich alljährlich zur so genannten Sicherheitskonferenz in München treffen, ist eines gemeinsam: Sie sind mit verantwortlich für die völker­rechts­widrigen Kriege gegen Jugoslawien, gegen den Irak und Afghanistan mit zehntausenden von Toten, für wachsenden Terror, Folter und Flüchtlingselend.

Die NATO und mit ihr Deutschland hat die ganze Welt zu ihrem Einsatzgebiet er­klärt. Gleichzeitig wird die Militarisierung der EU weiter voran getrieben. Die EU rüstet sich, um eigene Kriegseinsätze führen zu können. Im EU-Vertrag ist fest­ge­legt: „Die Mitgliedsstaaten verpflichten sich, ihre militärischen Fähigkeiten schritt­weise zu verbessern. Es wird ein Europäisches Amt für Rüstung, For­schung und militärische Fähigkeiten eingerichtet.“

Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt


Redebeitrag von German für die ver-di Jugend München

bei der Auftaktkundgebung am 7.2.2009 auf dem Marienplatz.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Antimilitaristinnen und Antimilitaristen,


Páginas

Subscribe to RSS - Gegenaktionen