SIKO Gegenaktionen München

Termin

Friedenskonferenz: Internationales Forum

Zeit: 
03.02.2012 - 19:00

Frieden und Gerechtigkeit gestalten

mit R. Abubakr (Ägypten), S. George (Frankreich), O. Jäckel (Deutschland), K. Wecker (Kulturbeitrag)

Ort: Kongresshalle Alte Messe, Theresienhöhe 15
Veranstalter: Internationale Friedenskonferenz www.friedenskonferenz.info


"Politisches Samstagsgebet"

Zeit: 
28.01.2012 - 18:00

Thema: Rüstungsexport
mit Gertrud Scherer

Ort: KHG, Leopoldstraße 11
Veranstalter: Politisches Samstagsgebet


Uran-Munition – Risiko für Mensch und Umwelt

Zeit: 
26.01.2012 - 19:30

mit Prof. Edmund Lengfelder u.a.

Ort: Gasteig / BlackBox
Veranstalter: Handicap International, Münchner Friedensbündnis, Pax Christi


2. Literarisches Cafe der Gewaltfreiheit

Zeit: 
25.01.2012 - 19:00

Gewaltfreiheit in Revolution und Märchen
mit Sarwar al-Suleiman und Hans Georg Klee

Ort: EineWeltHaus
Veranstalter: Humanistisches Zentrum der Weltkulturen, Artists 4 Peace


Deutschland, die NATO, das Geschäft und der Tod

Zeit: 
23.01.2012 - 19:30

Widerständiges gegen die so genannte Sicherheitskonferenz

Ort: EineWeltHaus
Veranstalter: SDAJ, DKP München


Milbertshofener Friedensgespräch

Zeit: 
23.01.2012 - 19:30

Wollt ihr wieder Krieg? Eine kritische Analyse der VPR1

Referenten: Barbara Tedeski, Jürgen Rose

Ort: Gemeindehaus der ev. Dankeskirche, Keferlohertsraße 68
Veranstalter: Internationaler Versöhnungsbund, Arbeitskreis Darmstädter Signal

  • 1. Verteidigungspolitische Richtlinien 2011

Bass against Bombs

Zeit: 
21.01.2012 - 21:30

Soliparty gegen die NATO-Kriegskonferenz

Location: Feierwerk – Kranhalle&Cafe
Eintritt: 8.– Euro

Veranstalter u.a.: AL[M], Isar-Bass

Einlass 21:30 - Beginn 22:00


Monopoly – Würfeln um die Welt

Zeit: 
03.02.2012 - 14:00

Aktion "SiKo-Freitag" 14 Uhr - Marienplatz
Eine Aktion der SDAJ in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis

In einem Rollenspiel wird gezeigt, wie der Kapitalismus vom Militarismus abhängig ist.

Vier Kapitalisten, großkotzig und geldgeil spielen um die Welt. Das Spielfeld besteht aus Kriegsgebieten und Krisenherden auf der ganzen Welt, in denen westliche Militärtrupps eingesetzt werden, um ökonomische Interessen von Ländern, vor allem aber von Konzernen zu verteidigen. Die Spielfiguren, über die die Kapitalisten herrisch verfügen und sie mit Hilfe von einem Würfel (oder Unter-der-Hand-Geschäften) bewegen, sind Soldaten. Wie im echten Monopolyspiel (und echten Leben wohl auch) können die Konzernbosse Länder erwerben und je nach ihren Interessen beliebig tauschen, handeln und feilschen. Ihr großer Geldgeber ist hierbei der Staat, der bei drohenden Pleiten auch schnell mal mit einer Steuerentlastung oder der ein oder anderen Subvention einspringt. Einzig und allein die Aktionsfelder Generalstreik und Aufstand weißen die Kapitalisten in ihre Schranken und lassen sie gegen Ende des Spiels hoffentlich erzittern. Gerade im Vorfeld der Anti-SIKO-Proteste wollen wir aufzeigen, wie sehr große Konzerninteressen über all auf der Welt mitmischen. Die Abhängigkeit und Unterwürfigkeit von Staaten gegenüber ihren jeweiligen Konzernen ist ein Thema, das wir leider nicht nur auf unserem Spielfeld beobachten können.

Was ihr am Freitag in einem lustigen und ironischen Spiel sehen werdet, wird schon einen Tag später bittere Realität sein. Denn dann heißt es „SIKO-würfeln um die Welt!“


Der ganz normale Überwachungsskandal

Zeit: 
18.01.2012 - 19:00

Die Humanistische Union e.V. München-Südbayern und der Einladerkreis "Rettet die Grundrechte" gegen den Notstand der Republik (ver.di) laden ein zu einer

lnformationsveranstaltung mit anschließender Diskussion
Am Mittwoch, 18.1.2011 im Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64

Verfassungs-"schutz"?
Der ganz normale Überwachungsskandal
Wer wird beobachtet? - Wen und was schützt der Verfassungsschutz?

mit Rolf Gössner, Angelika Lex, Dr. Klaus Hahnzog, Hedwig Krimmer, Ulrich Fuchs

siehe
www.humanistische-union.de/aktuelles/veranstaltungen/terminedetail/artic...

Durch einen Zufall wurde bekannt, dass ein Zusammenschluss von Gewerkschaften und Bürgerrechtsvereinigungen bei ihrem Einsatz für den Erhalt der Grundrechte vom Verfassungsschutz überwacht und bespitzelt wurde.
Nicht einmal vor dem Kreis, der eine Verfassungsbeschwerde gegen das Bayerische Versammlungsgesetz bei dem Bundesverfassungsgericht einreichte, machte der Verfassungsschutz bei seiner Bespitzelung halt.
Es drängt sich der Anschein auf, dass der Verfassungsschutz dazu missbraucht wird, unbequeme Demokraten und Menschen, die sich für die Grundrechte einsetzen, zu überwachen und einzuschüchtern.
Andererseits werden immer mehr Aktivitäten der Verfassungsschutz-Behörden bekannt, die bis hin zu einer Unterstützung von rechtsextremistischen Verbrechern gehen.
Welche Aufgaben hat der Verfassungsschutz und welche Ziele verfolgt er tatsächlich?
Fragen, die sich immer dringender stellen.


Σελίδες

Subscribe to RSS - Termin