SIKO Gegenaktionen München

Termin

FUCK WAR - STOP WAR, Be­ne­fiz­kon­zert

Zeit: 
31.01.2014 - 19:00

feierwerk.deBe­ne­fiz­kon­zert zu­guns­ten der De­mons­tra­ti­on gegen die Nato Kriegs­kon­fe­renz in Mün­chen mit:

Born From Pain
De­a­thri­te.
Thrae­nen­kind
GWLT
Fort­ress Black


zur globalen Kontrollgesellschaft und der militärisch-zivilen Totalerfassung

Zeit: 
21.01.2014 - 19:30

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Wie können wir dem Überwachungsstaat und seinen Erfüllungsgehilfen bei der Totalerfassung all unserer Lebensäußerungen in die Suppe spucken?
Ein Vortrag von Lars Küpper aus Bochum

Internetüberwachung als Teil von Aufstandsbekämpfung: made in Munich.
Ein Beitrag des AK gegen Überwachung und Repression (AKÜ)

Was bestimmt unser Leben?

Google, Facebook, Amazon, Twitter und Co sind die idealen Partner für militärisch-zivile Überwachung. Sie sammeln und liefern frei Haus individuelle Lebensmuster und -äußerungen und bilden damit ein umfassendes Instrumentarium, Verhalten zu katalogisieren. Hier lassen sich nicht nur makroskopische Muster einer Gesellschaft erkennen, sondern hier kann individuell für jedeN einzelneN ein „normales“ Alltagsverhalten von ungewöhnlicher und damit verdächtiger Aktivität unterschieden werden.

Dazu werden unterschiedliche Parameter ausgewertet: Die Analyse meiner über das Handy an den Provider übermittelten Standorte markiert über Jahre hinweg für mich „gewöhnliche“ Orte. Mein über Kredit- und EC-Karte protokollierter Geldverbrauch hinterlässt ebenfalls eine individuelle Alltagssignatur in Höhe, Lokalität und Verwendungszweck des Geldtransfers. Telefon, Email, Twitter und facebook liefern ein nahezu vollständiges Soziogramm meiner Kontakte: Eine einfache Software stellt die Frage „Wer ist mit wem wie intensiv verknüpf?“ grafisch dar.

Stichwort- und semantische Analyse unverschlüsselter Kommunikation legen den Charakter der sozialen Beziehung offen und liefern ganz nebenbei meinen typischen „Sprachabdruck“. Schon eine Analyse mehrerer Monate bildet ein individuelles „Durchschnittsverhalten“ hinreichend präzise ab und macht das für diese Person „normale“ Verhalten vorhersagbar – eine Disziplin, in der Google seine zukünftige Vorreiterrolle sieht.

Abweichungen von diesem Verhalten sind leicht detektierbar und können bei Schnüffelbehörden Aktivität oder zumindest erhöhte Wachsamkeit auslösen.

Warum begeben wir uns dennoch freiwillig digital-exhibitionistisch in den Zustand völliger Durchleuchtung unserer Privatsphäre? Warum liefern wir freiwillig die Datenbasis, die jegliche Überwachung zur Selektion zwischen normalem und abweichendem Verhalten benötigen?

Überwachungstechnik aus München

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 dient der sogenannte 'Krieg gegen den Terror' als Begründung und Vorwand für umfassende Überwachungsmaßnahmen in Europa und den USA.

Biometrische Ausweise mit Fingerabdrücken, Vorratsdatenspeicherung der Internetkommunikation oder Flug- und Bankdatendatenübermittlung waren in den letzten Jahren die Eckpunkte des öffentlichen Kontrollregimes.

Das Ausmaß der Überwachungsprogramme, die die Geheimdienste unabhängig davon hinter den Kulissen betreiben, wird im Augenblick durch die Enthüllungen des NSA-Mitarbeiters Eduard Snowden deutlich. Die Technik dafür kommt von privaten IT -Firmen. Ihre Produkte vertreiben sie in die ganze Welt.

Besonders gut laufen sie dort, wo die Mächtigen Angst vor Umwälzungen haben.

Internetüberwachung als Teil von Aufstandsbekämpfung made in Germany, eingesetzt in Libyen, in Bahrain oder in Turkmenistan. Der Rest wird dann mit dem Sortiment von Krauss-Maffei oder Heckler & Koch erledigt.

Wir stellen einige dieser IT-Firmen vor, die ihren Sitz nicht zufällig in der Rüstungsmetropole München haben.


Syrien-Krieg: Wie geht es weiter nach der Genfer Friedenskonferenz? (Attac-Palaver)

Zeit: 
27.01.2014 - 19:30

mit Clemens Ronnefeldt

Seit Beginn des Jahres 2011 hat der Krieg in Syrien weit über 100.000 Todesopfer gefordert und mehrere Millionen Menschen zu Flüchtlingen gemacht.
Durch die für den 22.01.2014 in Genf geplante Friedenskonferenz besteht erstmals die Chance auf einen Waffenstillstand.

Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent beim Internationalen Versöhnungsbund, hat Irak, Iran, Syrien, Libanon, Israel, Palästina und Ägypten bereist und wird Hintergründe des Krieges sowie Perspektiven aufzeigen.

mehr bei attac München fragt mich bitte nicht, warum der Link so merkwürdig aussieht :( F.I.


"99%", The Collaborative Occupy Wall Street Film

Zeit: 
25.01.2014 - 21:00

Im Rahmen von "FilmWeltWirtschaft" 23. - 26. Januar 2014 im Filmmuseum München:

Filmabend am Samstag, den 25. Januar 2014 um 21 Uhr im Filmmuseum (Stadtmuseum, Jakobsplatz 1, München)

Anschliessend Diskussion mit Vertretern der Munich American Peace Committee und Occupy München.

Mehr zu "FilmWeltWirtschaft" - Download Programmübersicht (PDF 500k)


Paolo Giordano - Der menschliche Körper

Zeit: 
22.01.2014 - 20:00

Lesung mit Paolo Giordano

"Eine Truppe junger Soldaten bricht nach Afghanistan auf. Sie alle treffen Entscheidungen, deren Folgen sie ihr Leben lang nicht mehr loslassen werden: Die Soldaten begleiten afghanische Lastwagenfahrer durch ein von den Talibankontrolliertes Tal. Paolo Giordano legt nach seinem gefeierten Debüt »Die Einsamkeit der Primzahlen« nun seinen zweiten Roman (Deutsch von Barbara Kleiner) vor. Es ist ein Buch von großer Aktualität und emotionaler Kraft.

Wir stellen es im Vorfeld der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 vor."
- Literaturhaus München


1. Pressekonferenz

Zeit: 
08.01.2014 - 10:30

Pressekonferenz des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

Informationen daraus hier zum Nachlesen

Einzelheiten auf Anfrage: presse@sicherheitskonferenz.de


Heilbronn: Infoveranstaltung

Zeit: 
16.01.2014 - 19:30

Infoveranstaltung zur Mobilisierung gegen die "Sicherheitskonferenz" mit VertreterInnen des Vorbereitungskreises aus München

www.akishn.blogsport.de
s.a. https://linksunten.indymedia.org/de/node/102876


Internationale Münchner Friedenskonferenz

Zeit: 
31.01.2014 - 19:00

Internationales Forum

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund

Mohssen Massarrat, Prof. em. , Osnabrück
Frieden für Nahost? -- UN-Konferenz über Abschaffung der Massenvernichtungswaffen
Bettina Gruber, Univ. Klagenfurt
Friedensbildung im Alpen – Adria – Raum - Erfahrungen und Perspektiven
Aminata Traoré, ehemalige Kulturministerin, Mali
Perspektiven für Frieden und Entwicklung in Mali

Diskussionsforum, Sa. 1.2.2014, 9.30 Uhr (im DGB- Haus)
Diskussion zu Referaten des Vorabends

www.friedenskonferenz.info


ANTIKRIEGS FORUM - KRIEG GEGEN IRAN?

Zeit: 
31.01.2013 - 18:00

Flyer Download PDF 770k
Bahman Nirumand
Ultimaten. Sanktionen. Krieg?
Der Konfrontationskurs Israels, der USA und der EU-Staaten gegen den Iran
Claudia Haydt
Die deutsche Nah-Ost Politik und die militärische Aufrüstung der Region

Bahman Nirumand, Schriftsteller,Journalist und Publizist und einer der besten Kenner des Iran. 1965 floh er vor dem Shah-Regime in die Bundesrepublik. 1979 kehrte er in den Iran zurück, musste aber drei Jahre später aufgrund seiner Kritik am Mullah-Regime erneut das Land verlassen.
Er ist Autor des von der Heinrich-Böll-Stiftung herausgegebenen Iran Reports und hat zahlreiche Bücher zum Iran und zum Nahen- und Mittleren Osten veröffentlicht.

Claudia Haydt, Soziologin und Religionswissenschaftlerin, Mitglied im Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. Sie ist Autorin zahlreicher Beiträge und Analysen zur deutschen und europäischen Außen- und Militärpolitik, sowie zum Nahen und Mittleren Osten.


Σελίδες

Subscribe to RSS - Termin