SIKO Gegenaktionen München

Indymedia antimil

Subscribe to canal de noticias Indymedia antimil
Actualizado: hace 1 hora 53 mins

(Bremen) „Mautpfeiler angezündet“

Vie, 22/06/2018 - 14:52
von: anonym am: 22.06.2018 - 14:52

Bremen, 12. Juni 2018

Seid der Einführung der Maut auf Bundesstraßen tauchen überall diese blauen Säulen auf. Für die Erfassung mautpflichtiger Fahrzeuge mit Kameras ausgestattet, vernetzt, satellitengestützt und hergestellt von Jenoptik 600 einem Konzern der dazu im Januar 2017 die britische Firma Essa Technology übernommen hat, ein Unternehmen das auf die Herstellung von Software zur Kennzeichenerfassung spezialisiert ist.

Die Türkei vor den (Neu)-Wahlen - Erdogan in Berlin?!

Vie, 22/06/2018 - 01:32
von: Antifaschistische Koordination 36 am: 22.06.2018 - 01:32

Am 24.Juni finden in der Türkei die vorgezogene Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Ursprünglich waren die Wahlen auf November 2019 datiert, das AKP / MHP-Regime ließ sie jedoch vorlegen. Die Gründe für die vorgezogenen Wahlen sind zahlreich, sitzt die Regierungskoalition doch nicht mehr so fest im Sattel wie man vermutet hatte. Die anhaltende Talfahrt der türkischen Währung Lira, der drohende Wirtschaftskollaps, zahlreiche Korruptionsskandale des Erdogan-Clans, steigende Arbeitslosigkeit, wachsende Armut in vielen Teilen der türkischen Bevölkerung und die damit einhergehende Unzufriedenheit setzen dem Despoten und seiner Gefolgschaft erheblich zu. Das Regime wird daher alles in Bewegung setzen, um an der Macht zu bleiben und diese weiter zu zentrieren. Schließlich geht es für sie um alles oder nichts.

Die nächsten Tage könnten den letzten Schritt zu einer autokratischen Türkei bedeuten. Fakt ist aber auch, dass weder die Wahlen noch irgendwelche Parlamente oder Parteien unsere Utopien und die dazugehörigen Kämpfe umsetzen werden. Wir sehen es dennoch als Notwendigkeit an, die momentane Situation zu thematisieren. Hierbei kann und wird der Artikel nicht allumfassend sein, sondern verfolgt das Ziel, einen aktuellen Überblick zu bieten, sowie ein Handlungskonzept für die radikale Linke in Deutschland vorzuschlagen.

 

Die nächste Katastrophe zeichnet sich ab: Aus Zwischenlagerung wird Dauerlagerung

Mar, 19/06/2018 - 13:31
von: anonym am: 19.06.2018 - 13:31

 

Das Atommüllkarussell dreht sich. Die Suche nach einem Endlager für hochradioaktiven Müll wurde gerade „neu“ gestartet. Dass nicht nur Bayern und Sachsen gern am Salzstock Gorleben kleben, ist hier nicht das Thema. Das Thema lautet: Wie die Öffentlichkeit über die Gefahren der Zwischenlagerung hinweggetäuscht wird. Wolfgang Ehmke geht diesen Fragen nach.

Repression, Rechtsruck und Aufrüstung entgegentreten!

Mar, 19/06/2018 - 09:40
von: Aktionstage Jahrestag G20 am: 19.06.2018 - 09:40

Ein Jahr nach dem G20-Gipfel 2017 und den erfolgreichen Protesten und Kämpfen gegen diesen befindet sich Deutschland im Sicherheits-Wahn. Wo es nur geht wird aufgerüstet und mit Verboten und Überwachung das alltägliche Leben eingeschränkt. Der neue Innen- und Heimatminister Horst Seehofer hat bereits angekündigt, dass es noch im laufenden Jahr zu massiven Angriffen auf die Grund- und Freiheitsrechte aller kommen wird. Das vor wenigen Wochen in Bayern beschlossene neue "Polizeiaufgabengesetz" soll dabei als Schablone für die neuen Gesetze in allen Bundesländern dienen. Die neue Qualität liegt darin, dass hiermit fundamentale Rechtsgrundsätze außer Kraft gesetzt werden: So wird die Polizei durch das Konstrukt der "drohenden Gefahr" ermächtigt, Menschen ohne Gerichtsbeschluss und nur aufgrund von Vermutungen einzusperren. Damit wird Polizeiwillkür rechtlich legalisiert. Der Ausnahmezustand, der angeblich gegen den Terror eingeführt wurde, wird sich nun gegen jede Störung des kapitalistischen Alltags und damit auch jede BürgerIn richten. Parallel dazu werden die Rüstungsausgaben um dutzende Milliarden erhöht und sollen in den kommenden Jahren weiter steigen. Das kapitalistische System bereitet sich präventiv auf kommende Krisen vor.

From Germany to Rojava - Perspective of an anarchist youth

Sáb, 16/06/2018 - 23:07
von: anonym am: 16.06.2018 - 23:07

 This is at the same time a farewell letter and a declaration of attack. It is a communiqué claiming responsibility and a personal reflection as well.

Von Deutschland nach Rojava - Sichtweise eines anarchistischen Jugendlichen

Sáb, 16/06/2018 - 22:50
von: anonym am: 16.06.2018 - 22:50

Das hier ist gleichzeitig eine Art letzter Brief, als auch eine Angriffserklärung. Es ist sowohl Bekennerschreiben, als auch persönliche Reflektion.

Netzverstopfer: Berlin muss jetzt handeln!

Jue, 14/06/2018 - 17:09
von: .ausgestrahlt-Newsletter am: 14.06.2018 - 17:09

Eigentlich hätten wir allen Grund zu feiern, denn die Botschaft von .ausgestrahlt und über 13.000 Unterzeichner*innen unserer Forderung „Leitung frei für Erneuerbare!“ ist im ganzen Land und bis nach Berlin durchgedrungen.

Verschärfung der Polizeigesetze: Militärische und nachrichtendienstliche Technologien gegen Zivilist*innen

Mié, 13/06/2018 - 19:08
von: anonym am: 13.06.2018 - 19:08

Dokumentation eines Artikels, welcher von der Informationsstelle Militarisierung e.V. veröffentlicht wurde:

http://www.imi-online.de/2018/06/08/verschaerfung-der-polizeigesetze/

 

Während das neue bereits in Kraft getretene Polizeiaufgabengesetz in Bayern medial sehr hohe Wellen schlug und Zehntausende gegen das Gesetz auf die Straße gingen, bleibt weitgehend unbeachtet, dass zahlreiche weitere Bundesländer ihre Polizeigesetze ebenfalls verschärft haben oder dies in naher Zukunft anstreben. Der folgende Text soll eine Übersicht bieten über geplante und durchgeführte Gesetzesverschärfungen und die Rolle der Forschung, insbesondere der Fraunhofer-Gesellschaft, bei der Implementierung militärischer Dual-Use-Technologieni für den Einsatz gegen Zivilist*innen.

Reagan-Besuch 1982 in Berlin - ein Fotorückblick

Mié, 13/06/2018 - 13:17
von: Umbruch Bildarchiv am: 13.06.2018 - 13:17

Es war eine der schwersten Straßenschlachten, die West-Berlin bis dahin erlebt hatte: der Kessel vom Nollendorfplatz am 11. Juni 1982 anläßlich des Besuches des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan in Berlin.Ein Fotorückblick unter: https://www.umbruch-bildarchiv.de/bildarchiv/ereignis/110682reagan_in_be...

[HH] Thyssen Krupp mit Farbe markiert

Mar, 12/06/2018 - 19:47
von: anonym am: 12.06.2018 - 19:47

Wir haben in der Nacht von Montag auf Dienstag (12.09.2018) das Pförtnerhäuschen der Hamburger Niederlassung von Thyssen Krupp in der Waidmannstraße 26 mit einem Farblöscher und grünem Lack markiert.

[VS] Bundeswehrwerbung zerstört

Mar, 12/06/2018 - 18:29
von: anonym am: 12.06.2018 - 18:29

In den vergangenen Tagen waren AntimilitaristInnen in Villingen-Schwenningen aktiv und entfernten zahlreiche Werbeplakate der Bundeswehr.

Nicht nur in der Badisch-Schwäbischen Doppelstadt versucht die Bundeswehr gerade mit großflächigen Werbebannern auf sich aufmerksam zu machen. Bundesweit läuft derzeit eine Plakatkampagne für die Armee.

Belagerung statt christlicher Stille. R94 und der Breitscheidplatz

Mar, 12/06/2018 - 15:53
von: Rigaer94 am: 12.06.2018 - 15:53

Beim öffentlichen Untersuchungsausschuss zum Weihnachtsmarkt-Attentat vom Breitscheidplatz in Berlin hat letzten Freitag ein Beamter des MEK ausgesagt, dass der Grund, weshalb die Observation von Anis Amri am 15. Juni 2016 abgebrochen wurde, im Fall der Rigaer Straße 94 liege...

 

[HH]-Thyssen Krupp mit Farbe markiert

Mar, 12/06/2018 - 15:12
von: anonym am: 12.06.2018 - 15:12

Wir haben in der Nacht von Montag auf Dienstag 12.06.2018 das Pförtnerhäuschen vonThyssen Krupp in der Waidmannstrasse 26 in Hamburg mit grünem Lack markiert.

Kein Grund zum Feiern - „Tag der Bundeswehr“ in Wunstorf Eröffnungsrede gestört: Sechs Platzverweise und Hausverbote

Sáb, 09/06/2018 - 23:34
von: anonym am: 09.06.2018 - 23:34

Am Samstag, den 9.6., sind Zehntausende Besucher_innen zum Fliegerhorst gekommen, um den „Tag der Bundeswehr“ zu feiern. Wir waren auch da.

[Ma] Bericht: Aktionen gegen den Tag der Bundeswehr in Mannheim

Sáb, 09/06/2018 - 21:38
von: OTKM Stuttgart am: 09.06.2018 - 21:38

Am 09. Juni fand an 16 Standorten in Deutschland der Tag der Bundeswehr statt. Beim Tag der Bundeswehr handelt es sich um eine Propaganda Veranstaltung des deutschen Militärapparats. Hierbei geht es der Bundeswehr darum, sich als familienfreundlich zu geben, die Bevölkerung von ihren Kriegen zu überzeugen und junge Menschen zu rekrutieren. Die Militarisierung soll also weiter in die Gesellschaft getragen werden.

 

B: Adbustings rund um den Reichstag zum Tag der Bundeswehr

Sáb, 09/06/2018 - 00:02
von: Kommunikationsguerilla-Kampfgruppe-"Bundeswehr enttarnen" am: 09.06.2018 - 00:02

Wer heute am Tag der Bundeswehr in Berlin zwischen Reichstag und Kanzler*innenamt entlang flaniert, erlebt eine Überraschung. Blickt man in die Werbevitrinen, könnte man meinen, die Bundeswehr hätte eine neue Werbekampagne aufgelegt. In einer Mischung aus den Designs der “Mach-was-zählt”-Kampagne und der Werbung für den heutigen Tag der Bundeswehr sprechen die dort hängenden Plakate scheinbar aus der Position der Militärs die Passant*innen an. Doch auf den zweiten Blick erschließt sich, dass es sich um subversive Fälschungen des Kollektivs „Bundeswehr enttarnen“ handelt.

Nach Syrien

Vie, 08/06/2018 - 17:04
von: einer Anarchisti am: 08.06.2018 - 17:04

Syrien ist nicht weit weg. Kurdische Menschen leben hier. Deutsche Bank, Commerzbank und andere finanzieren die Waffenfirmen, wie Rheinmetall, die mit Einverständnis der deutschen Regierung, die Waffen für den Genozid liefern und Geld damit verdienen, machen das Morden erst möglich.Der Krieg beginnt hier, wir sollten ihn hier beenden. Dass sich die deutsche Regierung von Erdogan erpressen lässt, ist nicht der einzige Grund, weshalb sie schweigt.

Die antifaschistische Revolution von Rojava hat inzwischen so viele Wellen geschlagen, dass der rassistische Kapitalismus, wie ihn dieses Land hier betreibt, gefährdet werden könnte. Es geht dabei nicht um die PKK und das, was ihr nachgesagt wird. Abschaffung des Patriarchats, Freiheit, Überwindung vom Glauben, (National-) Staaten als einzig funktionierende Organisationsform großer Gemeinschaften und die Ziele Rojavas. Wie könnten Staaten dies nicht als Gefahr ansehen? So tief verankert war bisher die Überzeugung, der Mensch müsste beherrscht werden; sei es durch Diktatur oder sogenannte Demokratie. Was für eine Demokratie ist es, bei der die einzige Wahl der Neoliberalismus ist und Menschen, die unter den kapitalistischen Gesetzen am meisten leiden, z. B. Erlaubnis zu Umweltzerstörung, Waffenhandel, Ausbeutung von Mensch und Tier, nicht mitentscheiden dürfen? Die Menschen auf den Fidschis, deren Inseln versinken, wurden nie gefragt, ob sie erlauben, dass Deutschland zur größten CO²-Produzentin Europas wird. Dennoch darf nach gewählter NRW-Regierung RWE weitermachen. 

Ich ziehe in den Krieg aus 3 Gründen. Ich hoffe, möglichst viele Menschen aus beschossenen und bebombten Gebieten herausholen zu können, sodass sie weiterleben. Ich hoffe, Erdogan zurückdrängen zu können und ich hoffe, dass die Tatsache, dass Menschen von hier, dort hingehen zu der Erkenntnis führt, dass die Revolution von Rojava uns alle angeht.                                                                                                                                                                                                                                                                 Antifaschistisch, Antikapitalistisch, Antisexistisch, herrschaftsfrei. Das sind Ziele für eine Gesellschaft, die nur erreicht werden können, wenn Menschen auch hier endlich aufstehen, kämpfen und Alternativen aufbauen.                                                                                                                                                                                                  Meine Chance, lebend wiederzukommen, ist schwindend gering. Doch wenn ich wenigstens ein wenig der 3 Ziele dadurch erreichen konnte, werde ich hoffnungsvoll die Augen schließen können.

Eine Anarchisti                                                                                                                                                                                                                                                              für                                                                                                                                                                                                                                                                           HAMBI BLEIBT, ZAD PARTOUT, Stand with Standing Rock, R94, Pacific Climate Warriors, und allen anderen, die sich nicht beugen.                                                                                                                      

 

AZ Köln bleibt!!! AZ Cologne rimane !!! AZ Cologne se queda !!! AZ Cologne reste !!! Η AZ Κολωνία παραμένει !!!

Vie, 08/06/2018 - 07:02
von: Independent militant Antifa am: 08.06.2018 - 07:02

Kommt zu unserer europaweiten Demo! Vieni alla nostra demo in tutta Europa! Ven a nuestra demostración en toda Europa! Venez à notre démo européenne! Ελάτε στο demo σε όλη την Ευρώπη!

4 Hausdurchungen in Berlin

Jue, 07/06/2018 - 15:50
von: unterstuezer kreis am: 07.06.2018 - 15:50

Am 05.06.2018 gab es nach unseren Informationen zeitgleich um 6 Uhr in 3 Wohnung in Kreuzberg/Neukölln und der Scharni 38 in Friedrichshain, Hausdurchsuchungen auf Grund eines Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch bei der Bundespressekonferenz am 29.01.2018. Dort wurde gegen die deutsche Unterstützung des Krieges der Türkei gegen Afrin mit umfangreichen Waffenexporten, protestiert (Video: https://www.youtube.com/watch?v=yau8w30lwtc ).

[B]eweisstück aufgetaucht

Mar, 05/06/2018 - 22:22
von: Bewegung 9.April am: 05.06.2018 - 22:22

 

Heute haben an mehreren Orten in Berlin Razzien stattgefunden, bei denen Leute bedroht, Türen zerschlagen und Alltagsuntensilien (wie z.B. Zwillen) beschlagnahmt wurden. Als Vorwand wurde eine Transpiaktion gegen Waffenexporte auf der Bundespressekonferenz genutzt. Amüsiert haben wir festgestellt, dass sich ein zentrales Beweisstück zur Aufklärung des Falles dieses hinterhältigen Anschlags an der Fassade unseres Hauses befindet.

Páginas