SIKO Gegenaktionen München

Indymedia antimil

Subscribe to Indymedia antimil Feed
Aktualisiert: vor 2 Stunden 20 Minuten

Razzia in der Rigaer94- Ein Angriff und seine Folgen

So, 18/11/2018 - 20:53
von: Vorder und Hinterhaus der Rigaer94 am: 18.11.2018 - 20:53

Wir melden uns mit diesem Text, um eine Übersicht über die Geschehnisse seit der Razzia am letzten Donnerstag in der Rigaer94 und die angedrohten Baumaßnahmen mit deren potentiellen Folgen zu geben. Am 15.11. drang ein Großaufgebot Bullen inklusive mit Sturmgewehren bewaffneten Sondereinsatzkommandos in das Haus ein. Teile dessen wurden unter dem Vorwand eine dort gemeldete Person und Beweismittel festzustellen durchsucht. Neben der Tatsache, dass eine Auseinandersetzung in einem Späti im Mai diesen Jahres als offensichtlich fadenscheiniger Vorwand von den Berliner Bullen genutzt wurde in das Haus einzudringen, ließ es sich auch der angebliche „Eigentümeranwalt“ Markus Bernau nicht nehmen, Teile des Hauses zu inspizieren.

 

Adbusting-Aktion an der Neuen Wache gegen Volk und Nation

So, 18/11/2018 - 13:44
von: anonym am: 18.11.2018 - 13:44

Anlässlich der Kranzniederlegungen in der Neuen Wache zum sogenannten „Volkstrauertag“ am 18.11.2018 hat die Künstler*innengruppe “Kein Volk, kein Staat, kein Vaterland! (KVKSKV)” vor Ort Adbustings aufgehängt. Als Vorlage für ihre Kritik nutzen sie die aktuellen Werbeplakate der Bundeswehr. Doch statt mit dem Gesicht eines netten Typen für die Killertrupps des sogenannten “Kommando Spezialkräfte” zu werben, grinst den Passant*innen aus den Werbekästen ein Totenkopf mit Stahlhelm entgegen. Statt des ursprünglichen Spruches „Kämpfe nie für dich allein“ lautet der Slogan nun „Kämpfe nie für Volk und Nation.“ Zudem informiert eine Sprechblase die Besucher*innen der Kranzniederlegung: „Volkstrauer heißt Diktatur und Krieg verherrlichen“

[VS] Ausstellung "100 Jahre Novemberrevolution" eröffnet

So, 18/11/2018 - 11:57
von: Linke Aktion Villingen-Schwenningen am: 18.11.2018 - 11:57

Am vergangenen Freitagabend wurde im Linken Zentrum Mathilde Müller die Ausstellung zur Novemberrevolution eröffnet. Über den Beginn des 1. Weltkrieges und der Zustimmung der SPD zu den Kriegskrediten, bis zum durch die revolutionären Massen erkämpften Kriegsende und schließlich dem Sieg der Konterrevolution, wurden die Ereignisse von damals greifbar.

 

 

[DAN] Sechs Wochen Angriffe auf Ehrenmäler

Sa, 17/11/2018 - 17:50
von: Gruppe “Deutschland, du mieses Stück Scheiße”, hurra am: 17.11.2018 - 17:50

In der Nacht auf den 17. November haben wir erneut und vorerst zum letzten mal mehrere sogenannte “Ehrenmäler” im Landkreis Lüchow-Dannenberg mit Farbe attackiert. Vor sechs Wochen fingen wir an, im Landkreis koordiniert Ehrenmäler anzugreifen. Mit einem Aufruf auf de.indymedia.org begründeten wir unsere Aktionen und riefen zu ähnlichen Taten bis zum 18. November, dem sogenannten “Volkstrauertag”, auf. Seitdem hat es allein unserem gesicherten Kenntnisstand nach mehr als ein Dutzend der Steinklötze, Grabimitationen, Schrifttafeln und Plastiken getroffen.

Krieg beginnt hier - Amgriff auf KPMG (Muc)

Fr, 16/11/2018 - 16:56
von: anonym am: 16.11.2018 - 16:56

In der Nacht auf den 2ten November wurde der münchener Hauptsitz von KPMG (Ganghoferstraße 29) mit Steinen und Farbflaschen angegriffen.

Kriegerdenkmal in Hamburg-Hamm eingefärbt

Fr, 16/11/2018 - 14:36
von: anonym am: 16.11.2018 - 14:36

In der vergangenen Nacht haben wir anlässlich des bevorstehenden "Volkstrauertags" ein Kriegerdenkmal in Hamburg-Hamm verschönert.

Kriegerdenkmal in Hamburg-Hamm eingefärbt

Fr, 16/11/2018 - 14:25
von: anonym am: 16.11.2018 - 14:25

In der vergangenen Nacht haben wir anlässlich des bevorstehenden "Volkstrauertags" ein Kriegerdenkmal in Hamburg-Hamm verschönert.

Zuganreise aus Rostock zur Demonstration »Unheimlich Sicher« gegen die Innenministerkonferenz in Magdeburg am 24.11.

Mi, 14/11/2018 - 17:13
von: Rostock Hart Backbord am: 14.11.2018 - 17:13

Am 28. November findet in Magdeburg die alljährliche Innenministerkonferenz statt.
Die IMK ist seit 1954 ein Zusammenschluss der Innenministerien der Bundesländer. Sie teilt sich in sechs Arbeitskreise, die nahezu alle bundesinneren Themen umfassen. In dieser Form tagt sie zweimal jährlich.

Musterklägerin soll/darf nicht auf Kosten sitzen bleiben

Mi, 14/11/2018 - 14:18
von: Burghard Kulow, Lüchow, bei WiderSetzen am: 14.11.2018 - 14:18

Liebe Leute, die gesamte Sache neigt sich dem Ende zu, ist aber noch nicht beendet. Vor einiger Zeit hatte ich euch mögliche Adressaten für Spenden aufgelistet. Ganz wichtig ist es aber, Karoline zu unterstützen, die sozusagen die Musterklage für uns geführt hat. Ich schicke unten die Mail von Karoline und wünsche sehr, dass sie breit unterstützt wird. Wir wollen nicht, dass sie auf irgendwelchen Kosten sitzen bleibt. Zapfen auch noch andere Kanäle an, aber in jedem Fall soll sie von der breiten Masse von Widersetzen unterstützt werden. 

Also, spendet an Karoline. 

Ihre Bankdaten könnt Ihr bei mir anfragen: Burghard Kulow, Strasburger Weg 6,
29439 Lüchow, Tel 05841 4082

[VS] Wandbilder - 100 Jahre Novemberrevolution

Di, 13/11/2018 - 21:51
von: anonym am: 13.11.2018 - 21:51

In Erinnerung an die Novemberrevolution 1918 wurden in Villingen-Schwenningen an Wänden und Liftfasäulen Wandbilder geklebt. Die großen Plakate die jetzt die Stadt verschönern zeigen einen "Roten Matrosen".

 

[HH] Fuhrpark des Knast-Dienstleisters SPIE mit Benzin besucht

Mo, 12/11/2018 - 16:36
von: anonym am: 12.11.2018 - 16:36

(HH-Wilhelmsburg)

 In der Nacht von Mittwoch (0711/08,11) auf Donnerstag brachen wir auf das Gelände der Firma „SPIE“ ein um unter mehreren Fahrzeugen Brandsätze zu deponieren.

 

 

[VS] Aktion gegen die Bundeswehr im Arbeitsamt

So, 11/11/2018 - 13:26
von: Antimilitaristisches Treffen Villingen-Schwenningen am: 11.11.2018 - 13:26

Am 25. Oktober war die Bundeswehr, zusammen mit Bundes- und Landespolizei, im Rahmen der Veranstaltung "Berufe in Uniform" im Berufs und Informationszentrum (BIZ) in Villingen. Zu der Veranstaltung eingeladen hatte das Arbeitsamt. Einige AktivistInnen des Antimilitaristischen Treffen VS liesen es sich nicht nehmen die Veranstaltung zu besuchen.

(Video) Grüße aus Rojava

So, 11/11/2018 - 10:24
von: International Marxist-Leninist Rojava am: 11.11.2018 - 10:24

Video und Fotos zur Oktober- und Novemberrevolution

ditib transporter angezündet

Fr, 09/11/2018 - 22:42
von: kommando sehid ronahi am: 09.11.2018 - 22:42

in den frühen morgenstunden des 24.10. haben wir einen transporter von ditib auf der wienerstrasse angezündet. wir haben als datum für die aktion den zwangisten todestag von sehid ronahi-andrea wolf gewählt. andrea wurde vor zwanzig jahren als internationalistin durch die faschistischen truppen des türkischen staates ermordet. ditib steht wie keine andere institution für die interessenvertrettung der türkisch-faschistischen staates in deutschland und europa. wir widmen diese aktion allen die im kampf gegen den faschismus ihr leben gegebeben haben.

 

 

Reich wegen Waffen

Mi, 07/11/2018 - 19:55
von: anonym am: 07.11.2018 - 19:55

Zu den reichsten Deutschen gehören – natürlich – auch Personen und Familien, die an Waffen- und Rüstungsproduktion verdienen. Sie bieten sich für vielfältigen kreativen Protest und Widerstand an, wie die Aktion gegen die Eigentümer des Panzerkonzerns Krauss-Maffei Wegmann (KMW) aus dem Jahr 2012 belegt.

Burschenschaften in Leipzig

Mi, 07/11/2018 - 17:24
von: anonym am: 07.11.2018 - 17:24

Seit einiger Zeit erstarken die totgeglaubten Burschenschaften in Leipzig wieder. Die rechtsextremen Burschenschaften Germania, Arminia, Dresdensia, Alemannia, Normannia und Saxonia sind wieder da. Früher blieben sie eher unter sich, die Veranstaltungen waren intern und die Orte nicht bekannt, aber seit neuem treten die Burschenschaften wieder öffentlich auf und verbreiten ihre rassistischen, sexistischen und revanchistischen Ideologien.

Climate and nuclear news to 6 November

Di, 06/11/2018 - 11:43
von: Christina Macpherson at Antinuclear Australia am: 06.11.2018 - 11:43

Some good news this week. A case of positive international co-operation!  - the healing of the ozone layer. The rest of the climate news - not so good. Climate scientists have underestimated the rapid warming of the oceans.  Climate change disruption of the jet stream is causing more extreme weather.     A warning not to forget the message of UN Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC)  -  Climate Change: The Real World War.

Australian colonial governments falsely pretend to control the sole decision-making

Sa, 03/11/2018 - 10:46
von: Ghillar, Michael Anderson am: 03.11.2018 - 10:46

The forthcoming Gathering of Nations of the Sovereign Union [23-25 November], which this year is being sponsored by the Yorta Yorta Nation, focuses on key themes relevant to the current demands faced by First Nations and Peoples across Australia.

The issue of First Nations' continuing Sovereignty and the ultimate dominion over our lands, waters and natural resources is a trigger which will now cause confrontations of the political kind. This may be confusing for many because the Australian colonial governments at State and Federal levels falsely pretend to the public that they control the sole decision-making in respect to the Law of the Land in this continent, while knowing full well that this is wrong.

[PK] Broschüre zur Novemberrevolution

Do, 01/11/2018 - 12:50
von: Perspektive Kommunismus am: 01.11.2018 - 12:50

Vor 100 Jahren beendeten revolutionäre Bewegungen die deutsche Beteiligung am Ersten Weltkrieg. Anteil daran hatten eine Vielzahl verschiedener AkteurInnen – Soldaten, ArbeiterInnen, FrauenrechtlerInnen und revolutionäre SozialistInnen. Zum Jubiläum des Aufstandes wollen wir die Erinnerung an die revolutionären Ereignisse wieder aufleben lassen. Darüber hinaus wollen wir uns einen historischen Überblick verschaffen und vor allem fragen: Wie kam es zum großen Aufbegehren und warum ist die Bewegung hin zu einem Rätesystem gescheitert? Wie konnte aus dem kurzen Moment der Hoffnung eine politische Ordnung hervorgehen, die einige Jahre später den Faschismus hervorbringen sollte? Was können wir auch 2018 noch aus den Ereignissen vor 100 Jahren lernen und welche Schlüsse für den Aufbauprozess einer revolutionären Bewegung heute ziehen?

100 Jahre Revolutionsstadt Kiel – das revolutionäre Gedenkwochenende

Mi, 31/10/2018 - 18:34
von: www.revolutionsstadt.de am: 31.10.2018 - 18:34

Das ganze Jahr 2018 schon steht Kiel im Zeichen des Erinnerns an den revolutionären Matrosen- und Arbeiter*innenaufstand vor 100 Jahren. Nachdem diverse politische und kulturelle Spektren sich in den letzten Monaten so intensiv wie nie zuvor mit unzähligen, größtenteils gut besuchten Veranstaltungen und Aktivitäten mit diesem bedeutendsten historischen Ereignis der Stadtgeschichte auseinandergesetzt und es zum Thema der öffentlichen Debatte gemacht haben, steht dieses Wochenende der Höhepunkt des Revolutionsgedenkens bevor. Auch linksradikale Gruppen beteiligen sich im Rahmen der Kampagne Revolutionsstadt Kiel seit Monaten mit eigenständigen Initiativen an der Auseinandersetzung um die Deutung, Einordnung und politische Konsequenz aus dem Roten November 1918. Zentral ist dabei die Betonung der dringenden Aktualität des Strebens nach Überwindung bürgerlich-kapitalistischer Verhältnisse und revolutionärer Organisierung, eine Abgrenzung zur Eingliederung der Revolte in den Nationalmythos der BRD durch die städtische und sozialdemokratische Kampagne, die Benennung der Konterrevolution von rechter Sozialdemokratie und nationalistischen Kräften und die Bewusst- und Sichtbarmachung der eigenen revolutionären Geschichte als Inspiration für Kämpfe der Gegenwart. Dies sind auch die Eckpfeiler der laufenden Mobilisierung zur Revolutionären Demonstration am Samstag, 3. November 2018, die um 18 Uhr auf dem Platz der Roten Matrosen (HBF) beginnen wird.

Seiten